Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen - Bildquelle: AFP/SID/JOHN THYSEisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen © AFP/SID/JOHN THYS

Heerenveen (SID) - Der Erfurter Moritz Klein hat sein bestes Karriere-Ergebnis im Eisschnelllauf-Weltcup erreicht. In Heerenveen kam Klein über 1000 m in 1:08,40 Minuten auf Platz sechs. Sieger wurde der Chinese Ning Zhongyan (1:07,86) vor Junioren-Weltmeister Joep Wennemars aus den Niederlanden (1:08,08).

"Das hat sich mit meinem elften Platz vergangene Woche angedeutet. Es war eine Superpaarung gegen Wennemars. Mein Ziel war es, ihn zu schlagen, dann war ein vorderer Platz sicher. Es war ein Superrennen", sagte der 22 Jahre alte Sportsoldat.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien