Eisschnelllauf

Eissprinter Ihle hofft auf die Wende in Salt Lake City

Mit guten Erinnerungen und viel Optimismus startet Sprinter Nico Ihle nach zuletzt schwankenden Leistungen in den Eisschnelllauf-Weltcup.

07.12.2017 13:47 Uhr / SID
Nico Ihle hat gute Erinnerungen an Salt Lake City
Nico Ihle hat gute Erinnerungen an Salt Lake City © pixathlonpixathlonSIDSoenar Chamid

Salt Lake City (SID) - Mit guten Erinnerungen und viel Optimismus startet Sprinter Nico Ihle nach zuletzt schwankenden Leistungen in den letzten Eisschnelllauf-Weltcup des Jahres am Wochenende in Salt Lake City/Utah. "Die Kraft ist da, ich fühle mich fit. Das Eis liegt mir sehr gut, ich gehe sehr zuversichtlich in die Rennen", sagte Ihle.

Der 32-Jährige aus Chemnitz war vor vier Wochen in Heerenveen mit einem zweiten Platz über 500 m glänzend in die Weltcup-Saison gestartet, verpasste aber seither auch aufgrund technischer Fehler weitere Spitzenplatzierungen. In der Olympiastadt von 2002, wo Ihle vor zwölf Jahren sein Weltcup-Debüt feierte, soll es anders laufen.

"Ich muss die Kurveneingänge noch besser treffen. Das ist auf den schnellen Bahnen in Nordamerika umso wichtiger. Wenn mir das gelingt, bin ich zuversichtlich, dass ich hier schnelle Zeiten laufen kann", sagte Ihle. Er wisse, dass er über 1000 m "sehr nah an der Weltspitze" sei. "Auch über 500 m will ich nochmal angreifen", so Ihle, der die Olympia-Norm bereits geknackt hat.

Wintersport-News

Liveticker

facebook

Twitter