Nico Ihle wurde zum Auftakt Siebter - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDNico Ihle wurde zum Auftakt Siebter © PIXATHLONPIXATHLONSID

Heerenveen (SID) - Eisschnellläufer Nico Ihle ist solide in die Sprint-WM im niederländischen Heerenveen gestartet. Der 33-Jährige aus Chemnitz belegte zum Auftakt über 500 m in 34,92 Sekunden den siebten Platz. "Das ist ein guter Anfang. Auf den ersten Metern nach dem Start hätte Nico noch etwas mehr herausholen können", sagte Ihles Trainer Erik Bouwman.

Ihles Rückstand auf Sieger Tatsuya Shinhama aus Japan (34,66 Sekunden) betrug 0,26 Sekunden. Joel Dufter (Inzell) verpasste in 35,20 Sekunden als 15. eine Top-10-Platzierung. Jeremias Marx (Erfurt/36,06) wurde als dritter deutscher Starter 26. im 28-köpfigen Starterfeld. 

Bei den Frauen enttäuschte Gabriele Hirschbichler (Inzell) zum Auftakt über 500 m. Die 35-Jährige kam in 39,38 Sekunden nur auf Rang 22. Die Bestzeit lief Olympiasiegerin Nao Kodaira aus Japan (37,27) vor Einzelstrecken-Weltmeisterin Vanessa Herzog aus Österreich (37,31).

Bei der Einzelstrecken-WM in Inzell waren die deutschen Eisschnellläufer vor zwei Wochen leer ausgegangen. Dort hatte es über 500 m für Ihle trotz persönlicher Saisonbestleistung von 34,69 Sekunden nur zum elften Rang gereicht.

Am Samstag steht für die Sprinter noch ein 1000-m-Lauf auf dem Programm. Am Sonntag wird erneut über beide Distanzen gelaufen. Erst nach allen vier Rennen werden die Medaillen vergeben.