- Bildquelle: ESL - Helena Kristiansson © ESL - Helena Kristiansson

Odense, Dänemark - Astralis setzte sich im Finale der ESL Pro League in CS:GO am Sonntag mit 3:1 nach Maps gegen Team Liquid durch. Damit verteidigen die Dänen den EPL-Titel und sind außerdem das erste Team, das den Intel Grand Slam gewinnt.

1.250.000 US-Dollar als Belohnung

Neben dem sportlichen Erfolg kann sich auch das Preisgeld, welches das Team mit dem Triumph im eigenen Land abräumt, sehen lassen. 250.000 US-Dollar gibt es für den Sieg im EPL-Finale, dazu kommen 1.000.000 US-Dollar aus dem Intel Grand Slam.

Der 2017 eingeführte Intel Grand Slam geht an das Team, das innerhalb von 10 Turnieren, die von der ESL oder Dreamhack ausgerichtet werden und mindestens 250.000 US-Dollar Preisgeld bieten, vier Trophäen gewinnen kann.

Astralis ist der erste Intel Grand Slam-Sieger überhaupt: Das Team gewann im April 2018 die Dreamhack Masters in Marseille, im Mai die ESL pro League Season 7, im November die IEM Chicago und am vergangenen Sonntag die ESL Pro League Season 8.

BIG und mouz: Deutsche Organisationen verlieren gegen Finalisten

Das deutsche Team BIG schaffte es bei den EPL Finals, die vom 4. bis zum 9. Dezember in Odense ausgespielt wurden, nicht in die K.o.-Phase. In der Gruppe A schieden gob b und seine Mitspieler gegen den späteren Finalisten Team Liquid aus.

Das internationale Lineup der deutschen Organisation mousesports erreichte hingegen sogar das Halbfinale. Für die Mäuse war erst gegen den späteren Champion Astralis Schluss.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien