- Bildquelle: Riot Games © Riot Games

Indianapolis - Weltstars wie Michael Jordan, Shaquille O’Neal oder Tom Brady haben ihre Sportkarriere jeweils in einer nordamerikanischen College-Liga begonnen. Diese werden von der NCAA ausgetragen und organisiert.

Der US-amerikanische Dachverband organisiert Universitäts-Meisterschaften in 26 verschiedenen Sportarten. Von American Football über Gymnastik bis hin zu Wasserball ist die NCAA in vielen Bereichen aktiv - und jetzt könnte auch noch eSports dazu kommen. Das "Board of Govenors", das höchste Komitee der NCAA, soll nach Angaben von The Esports Observer diverse Diskussionen angestoßen haben, die ein Sponsoring-Investment in den eSports immer konkreter werden lassen.

Eine College-Liga könnte schnell entstehen

Industrie-Experten gehen davon aus, dass die NCAA in kürzester Zeit eine Liga aus dem Boden stampfen könnte, sollte sie sich für ein derartiges Engagement entscheiden.

Im eSports existiert bereits das Interesse an der Zusammenarbeit mit College-Verbänden. Riot Games, Entwickler und Publisher von League of Legends, arbeitet schon seit einiger Zeit an einem Konzept, um eine College-Liga für das eigene weltbekannte Spiel aufzubauen. Die NCAA wäre dafür der perfekte Partner.

Eine Weiterentwicklung des Amateur-Bereichs und Stipendien für Studenten könnten den College-eSports in den nächsten Jahren deutlich vorantreiben. Kritiker befürchten, dass die NCAA dem eSports ihre eigenen Regeln aufdrücken und damit die freie Natur der Subkultur unterdrücken könnte.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien