- Bildquelle: DFL © DFL

Frankfurt am Main - Die DFL Deutsche Fußball Liga startet gemeinsam mit EA Sports eine neue deutsche eSports-Liga in FIFA 19. Anders als bei der ursprünglichen Virtuellen Bundesliga stehen bei der VBL Club Championship nicht die Spieler, sondern die Vereine im Vordergrund.

eSports-Bundesliga mit RB Leipzig, Schalke und Co.

Insgesamt spielen in der ersten Saison der VBL Club Championship 22 Vereine aus der Bundesliga und der 2.Bundesliga. Vertreten sind unter anderem RB Leipzig, der FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, Bayer 04 Leverkusen und viele mehr.

Es soll dementsprechend 21 Spieltage ohne Rückrunde geben. Jeder Verein absolviert pro Spieltag drei Partien: jeweils eine 1-gegen-1-Begegnung auf der PlayStation 4 und der Xbox One sowie ein 2-gegen-2-Match auf einer der beiden Konsolen nach Wahl der Heimmannschaft.

Die Vereine müssen vor jedem Spieltag ihre Kader nominieren und ihre eSportler für die jeweiligen Partien anmelden. Die FIFA-Profis spielen mit ihrem jeweiligen Bundesliga-Club auf der Konsole. Die virtuellen Bundesliga-Kicker werden dabei alle auf ein Rating von 85 angepasst, damit die Voraussetzungen gleich sind.

Start schon im Januar

Am 16. Januar 2019 beginnt die VBL Club Championship. Die erste Saison endet im März 2019. Die Spieler der besten sechs Teams des Wettbewerbs sind automatisch für das große Finale der Virtuellen Bundesliga im Mai qualifiziert.

Die Spieler der Vereine auf Platz 7 bis 16 sind immerhin für die Playoffs der VBL qualifiziert, wo sie um den Einzug in das Grand Final spielen.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien