München – Der Finaltag in München begann mit einer Überraschung. Das vermeintliche Favoritenteam, die New England Patriots, gesteuert von Christopher "Redman" Sprencz, flog bereits in der ersten Runde gegen Philipp "memory93" Wuscher raus. Ebenso endete das Turnier für Marc "sweater31" Fritz.

Im Duell Jung gegen Alt zog der 18-Jährige gegen den 36-jährigen Christian "GoPackGo" Gliege den Kürzeren. Nach der Niederlage sagte Fritz: "Ich konnte keinen klaren Kopf bewahren. Sachen, die ich normalerweise sehe, sind mit heute nicht aufgefallen."

Auf der PlayStation-Seite des Turnierbaums trafen zwei alte Bekannte aufeinander. Tim "Ts1306" Schäpsmeier und Oliver "Olli" Gebhart standen sich bereits bei den Online-Turnieren gegenüber. Der Sieger damals hieß "Ts1306".

Dieses Mal war es jedoch "Olli", der nach Ablauf der Spielzeit 17:10 führte und den Sieg einfuhr. Auf dem anderen Platz machte dagegen erstmals "Cemor1987" auf sich aufmerksam. 17:13 triumphierte er gegen den Seahawks-Spieler Martin "goethe90" Grünnagel.

"Cemor1987" nimmt Fahrt auf

Damit standen die vier Halbfinalisten bereits fest. "Olli" trat gegen "Cemor1987" an und Patriots-Bezwinger Philipp "memory93" Wuscher traf auf "GoPackGo". Erneut war "Cemor1987" nicht zu stoppen, konnte seine Offensive-Drives fast jedes Mal in Punkte verwandeln und gewann 30:21. Auf dem anderen Platz war es "GoPackGo", der sich gut auf das Laufspiel seines Gegners einstellen konnte und den Sieg davontrug.

Kaum hatte das Finale begonnen, schien die Entscheidung schon festzustehen. "Cemor1987" brachte so gut wie jeden Pass an seine Mitspieler und führte bereits nach kurzer Zeit mit 21:7. Nach der Halbzeit raffte sich Christian Gliege allerdings nochmal zusammen und kam heran. Eine Minute vor Schluss trennten die beiden Konkurrenten nur drei Punkte.

Um die Siegeschancen am Leben zu erhalten, musste für "GoPackGo" nun ein Onside-Kick her. Doch der schwierige Spielzug misslang und "Cemor1987" stand als Sieger der ersten MADDEN NFL 18 German Masters fest.

Nach seinem Erfolg resümierte Hermann: "Ich bin schwer ins Spiel gekommen. Irgendwann lief es allerdings besser und ich konnte die defensive Formation meines Gegners ausnutzen." Im nächsten Jahr möchte es der Gewinner erneut probieren und seinen Titel verteidigen.

Für Gliege war es dagegen wohl sein letzter Auftritt bei den German Masters: "Das Training wird jetzt eingestellt. Oberste Priorität hat meine Familie. Ich glaube zudem nicht, dass ich nochmal bei so einem Turnier mitmachen werde."

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien