- Bildquelle: EA SPORTS © EA SPORTS

Kalifornien - Der 28. September ist dieses Jahr das vorgezogene Weihnachtsfest für alle FIFA-Fans - denn dann kommt endlich der neueste Ableger der erfolgreichen Fußballsimulation auf den Markt! Nach den bereits vorgestellten Neuerungen im Taktikbereich und der Einführung des Champions-League-Modus wird es in FIFA 19 auch ein überarbeitetes Ranking-System für Ultimate Team geben.

In FIFA Ultimate Team geht es darum, sich eine Mannschaft zusammenzustellen, diese stetig zu verbessern und online gegen die Teams anderer Spieler anzutreten. Um ein faires Matchmaking zu gewährleisten, braucht es ein kompetitives System. Bisher gab es das in dieser Form nicht.

Mehr Wettkampfcharakter in FUT

Doch nun bekommt der beliebte Online-Spielmodus in FIFA 19 dieses von vielen Fans geforderte Feature. EA SPORTS nimmt sich damit zahlreiche andere Online-Games mit Wettkampfcharakter zum Vorbild und führt mit den "Division Rivals" ein klassisches Ladder-System ein.

Ähnlich wie in Counter-Strike, League of Legends und Co. müssen Spieler dabei zunächst Platzierungsmatches spielen, ehe sie ein Fähigkeitslevel zugewiesen bekommen und in einer dazu passenden Division platziert werden.

Innerhalb der Divisionen treten in etwa gleich starke Spieler gegeneinander an. Natürlich kann man dabei auf- oder auch absteigen. Jede Woche soll es Belohnungen abhängig vom Rang in Division Rivals geben.

Die für den eSport wichtige Weekend League wird trotzdem weiterhin existieren. Über Division Rivals sollen Spieler aber die Möglichkeit erhalten, sich für diese Eliteliga zu qualifizieren. Ob dadurch der Online Saison-Modus in FUT wegfällt, ist noch unklar.

Player Picks für mehr Abwechslung

Player Picks sind neue Gegenstände in FIFA Ultimate Team, die zum Beispiel als Belohnungen auftauchen können. Im Prinzip sind es Ein-Spieler-Sets mit der Besonderheit, dass man den Neuzugang für den eigenen Verein aus fünf Kandidaten wählen kann.

Für den Anstoß-Modus, der für schnelle Spiele gegen Freunde an der selben Konsole ideal ist, hat sich EA SPORTS ein paar besondere Neuerungen einfallen lassen, die den Spaßfaktor der Freundschaftsspiele erhöhen sollen.

Spieler können in FIFA 19 zwischen verschiedenen Varianten des Modus wählen. So kann man zum Beispiel Champions-League-Partien nachspielen oder selbst erstellen - FIFA sicherte sich zum ersten Mal die Lizenzen für die Königsklasse.

Fußball mit kuriosen Regeln oder im Survival-Modus

Es kann aber auch einfach mit eigenen Regeln gespielt werden: Wer will, kann das Abseits ausstellen oder dem Schiedsrichter die Karten wegnehmen. Auch kuriose Regeln können hinzugefügt werden.

Dazu gehören zum Beispiel der Survival Mode, in dem man einen zufälligen Spieler verliert, wenn man ein Tor erzielt, und Sonderregelungen wie "Weitschusstore zählen doppelt" oder "nur Volley- und Kopfballtore zählen".

Doch über eine recht simple Neuerung des Anstoß-Modus werden sich viele FIFA-Fans besonders freuen: In FIFA 19 kann man endlich auch vorab festlegen, ob im Best-of-Format oder mit Hin- und Rückspiel gespielt werden soll. Außerdem sind detaillierte Statistiken der Freundschaftsspiele verfügbar.

Ob kompetitiv gegen Gegner aus aller Welt oder mit Freunden an der Konsole: FIFA 19 hat sich einiges vorgenommen. Fans dürfen gespannt sein, wie gut die Neuerungen umgesetzt werden.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien