Manchester - Trotz hochkarätiger deutscher Besetzung beim FUT Champions Cup, bei dem auch Kai "deto" Wollin von Manchester City und Tim "TheStrxngeR" Katnawatos vom FC Basel teilnahmen, war es am Ende ein 19-Jähriger, der für Aufsehen sorgte.

Silber auf der Insel

Der Müncher Schermer kam bis in Endspiel gegen den aus Saudi-Arabien stammenden Mosaad Aldossary. Zuvor setzte sich der PlayStation-Spieler in seinem Konsolenfinale gegen Nicolás "nicolas99fc" Villalba durch. Dabei überraschte er Profis und Experten gleichermaßen, denn das Erreichen des Endspiels war sein bisher größter Erfolg als eSportler.

Am Ende reichte es jedoch nicht für den ganz großen Coup. Mit 4:6 nach Hin- und Rückspiel unterlag Schermer dem Saudi, der eigentlich an der Xbox zu Hause ist. Dennoch sorgte Aldossary mit einem 4:2-Erfolg an der PlayStation für die Entscheidung und sahnte somit die 22.000 US-Dollar Preisgeld ab.

Bis zur Weltmeisterschaft im August, dem FIFA eWorld Cup 2018, stehen nun noch weitere FUT Champions Cups im Juni an. Dort werden die besten FIFA-Profis noch einmal die Chance haben, sich für das Grand Final zu qualifizieren. 

Mehr Galerien