- Bildquelle: eSport Studio © eSport Studio

München - "MegaBit", "MoAuba" oder doch "Phenomeno"? Spekulationen rund um die erste deutsche eNationalmannschaft ranken sich bereits seit ein paar Wochen. Die beiden eSportler vom SV Werder Bremen galten dabei stets als Favoriten. "Phenomeno" bringt nun jedoch auch seinen Namen in die Konversation – unabsichtlich.

Auf Instagram postete Gherman zusammen mit "MoAuba" ein Bild vom Licensed Qualifying Event (LQE) in London. Er resümierte das Turnier und endete mit dem Satz: "Nächstes Wochenende geht es schon wieder weiter nach Frankfurt. Mehr darf ich noch nicht sagen, aber es wird richtig krass. Damit wird keiner rechnen."

Mehr als reiner Zufall?

Im ersten Moment wirkt Ghermans Aussage noch nicht verdächtig. Zufälligerweise findet am kommenden Wochenende, genauer gesagt am 31. März, auch die Vorstellung der deutschen eNationalmannschaft in Frankfurt statt. Zudem löschte "Phenomeno" den entscheidenden Satz wieder, nachdem einigen Nutzern auffiel, dass es sich dabei kaum um einen Zufall handeln kann. Den Verdacht nährt dieses Verhalten jedoch nur noch mehr.

Sollte "Phenomeno" tatsächlich eine Hälfte des FIFA-Duos sein, das Deutschland beim eNations Cup vertritt, es wäre eine große Überraschung. Mit seinen herausragenden Leistungen in der VBL Club Championship sowie bei internationalen Turnieren gilt Bremens Michael "MegaBit" Bittner in der Community als beste Option auf der Xbox. Gherman ist zwar auch kein schlechter Spieler, kommt in der aktuellen Saison aber nicht an die Erfolge seines Landmanns ran.

Bock auf FIFA eSport? ProSieben MAXX und ran.de zeigen in der Nacht von Mittwoch dem 27. März auf Donnerstag 28. März um 0:50 Uhr die Highlight der VBL Playoffs.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien