München - Auf die Plätze, fertig, stapeln! Bereits in der Vergangenheit organisierte Entwickler Giants Software Turniere im Landwirtschaftssimulator. Für Teilnehmer ging es darum, so schnell wie möglich Stroh zu ernten und so viele Ballen wie möglich zu stapeln.

Hohe Erträge brachten die Turniere bisher aber nicht: Zwischen 1.000 und 3.000 Euro Preisgeld schütteten die einzelnen Events aus.

Finale auf der FarmCon

Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen: Der Entwickler will 2019 noch einen Schritt weitergehen und kündigte die Farming Simulator League an. Die Turnierreihe umfasst zehn Events, die in ganz Europa ausgespielt werden. Teams können sogenannte Circuit Points sammeln und sich so für das große Finale am 14. und 15. Juli auf der FarmCon im bayerischen Schwandorf qualifizieren.

Insgesamt stellt der Entwickler 250.000 Euro Preisgeld für die Saison zur Verfügung, beim Finale gibt es allein 100.000 Euro zu gewinnen.

Mehr als nur Ballen stapeln

Allerdings wird es in den Turnieren nicht wie in der Vergangenheit darum gehen, Stroh zu stapeln. Der Entwickler verspricht einen "neuen kompetitiven 3-gegen-3-Modus". Wie dieser aussieht, gab man noch nicht bekannt.

Weitere Informationen sollen in näherer Zukunft folgen.

Mehr Galerien