- Bildquelle: eSport Studio © eSport Studio

München - Am 24. Januar trafen der Hamburger SV und der 1. FC Köln in der VBL Club Championship aufeinander. Das Match wurde zur Prime-Time auf ProSieben MAXX und ran.de übertragen und endete in einem Erfolg für die Hanseaten.

Das FIFA-Team des Dinos gewann 5:2 nach Punkten. Die Begegnungen waren defensiv geprägt und ließen kaum Spielraum für Fehler und vergebene Chancen: Über drei Partien trennte die Mannschaften nur ein Tor. Doch wie lief das Aufeinandertreffen aus der Sicht der Profis? Wir haben nachgefragt.

Timo "Praii" Gruneisen (1. FC Köln): Wir können mit zwei Punkten nicht zufrieden sein. Aber ich glaube, wir konnten trotzdem ein paar Sachen mitnehmen - vor allem das Offline-Erlebnis hier. Wenn wir zukünftig Zuhause spielen, sind wir dadurch vielleicht nicht mehr ganz so aufgeregt.

Quinten "Quinten" van der Most (Hamburger SV): Ich bin sehr glücklich über das Ergebnis. Fünf Punkte gegen den FC Köln sind richtig gut, denn sie haben herausragende Spieler. Das hat sich heute auch gezeigt. Beide Seiten haben stark gespielt. In meiner Begegnung hat man zwar gesehen, dass ich nur 40 Prozent Ballbesitz hatte, aber das ist mein Stil. Ich kontere gerne in diesem Modus und das hat heute sehr gut funktioniert.

Mirza "Mirza" Jahic (1. FC Köln): Leider bin ich sehr unzufrieden. Wir haben mehr erwartet, auf jeden Fall mehr als zwei Punkte. Auch ich habe meinen Beitrag dazu geleistet, da ich in der letzten Sekunde ein Spiel hergebe, das ich echt nicht gut gespielt habe. Von daher war es auch eine verdiente Niederlage. Unentschieden wäre auch okay gewesen, aber ich habe unsicher und schlecht gespielt.

Der HSV, in dem Fall "Testotier", hat sich bemüht und verdient gewonnen. In den anderen Partien war mehr drin. "Praii" hatte drei Riesen-Chancen und hätte sein Spiel gewinnen können, wenn nicht sogar müssen. Das war ein wenig unglücklich. Das Zwei-gegen-Zwei hätte auch zu unseren Gunsten ausgehen können. Daher wäre ich mit vier Punkten bereits zufrieden gewesen. Insgesamt werden wir schauen, dass wir es nächstes Mal besser machen. Unsere Ansprüche sind höher als zwei Punkte.

Niklas "Bomb" Flöck (1. FC Köln): Das Endergebnis gefällt mir natürlich nicht. Zwei Punkte sind nicht, was wir uns vorgestellt haben. Wir wollten mindestens sechs Punkte mitnehmen, um oben dabei zu bleiben. Jetzt sind wir in der Tabelle leider zurückgefallen, trotz unseres guten Starts. Spielerisch fand ich es von allen gut. Timo und ich harmonieren von Spieltag zu Spieltag immer besser im Zwei-gegen-Zwei.

Das nächste Topspiel bei ProSieben MAXX und ran.de steht am 31. Januar an. Am Donnerstagabend um 20:15 tritt der FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt an.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien