- Bildquelle: eSport Studio © eSport Studio

München - Vor der Begegnung hatten beide Teams noch ihre Ambitionen unterstrichen, das Duell im Fernsehen zu gewinnen. Das gelang am Donnerstagabend aber keiner der beiden Mannschaften. Nach drei knappen und umkämpften Partien stand es 4:4 nach Punkten.

Effizienz und Chancenarmut

Das erste Spiel des Abends war defensiv geprägt. Weder Ingolstadts Hasan "hasoo19" Eker noch Nürnbergs Daniel "Bubu" Butenko kamen besonders gut voran und es gab kaum Chancen auf beiden Seiten. Die Möglichkeiten, die sich ergaben, wurden jedoch eiskalt ergriffen. "hasoo19" verwandelte seine zwei Torschüsse, "Bubu" seinen einen. Das Endergebnis somit ein 2:1-Sieg für den FC Ingolstadt. Trotz des Erfolges gab sich "hasoo19" aber unzufrieden. Zu wenig kam offensiv bei ihm zusammen.

Auf der Xbox lief es nicht viel besser für den Club. Nürnbergs Serhat "Serhatinho01" Öztürk hatte deutlich mehr Chancen, scheiterte aber immer wieder knapp. Andreas "ANDY" Gube reichte dagegen ein Schuss zum Tor. Der 1:1-Endstand war dementsprechend zu wenig für den jüngsten Spieler des Teams. Drei Punkte hätte er verdient gehabt, musste sich aber mit einem begnügen.

Spielabbruch im Doppel

Im Zwei-gegen-Zwei startete Nürnberg gut. Die Clubberer in Person von "Serhatinho01" und Kevin "Kev1n" Reiser trafen bereits nach fünf Spielminuten zum 1:0. Das war es aber erst einmal, denn nur kurze Zeit später musste die Partie abgebrochen werden. Durch einen Controller-Bug hatten die Nürnberger immer wieder die Einstellungen des eigenen Teamkameraden überschrieben. Nach einem Neustart der Konsole konnte es zum Glück weitergehen. Zwei Tore fielen noch, jeweils eins auf beiden Seiten. Dabei blieb es aber und das Doppel ging mit 2:1 an den 1. FC Nürnberg.

4:4 lautete somit der Endstand nach allen drei Partien. Ingolstadt bringen die Punkte nichts mehr, Nürnberg kletterte immerhin auf den 18. Tabellenrang. Zufrieden können sie damit aber nicht sein, denn noch sind sie unterm Strich und wären nicht in den VBL Playoffs dabei. Im Gegensatz zur Konkurrenz müssen sie jedoch noch zwei Nachholspiele bestreiten.

Das Saisonfinale der VBL Club Championship steht am 14. März an. Dann trifft der FC Augsburg auf Hannover 96. Zudem steht die Übergabe der Meister-Schale auf dem Programm. Zu sehen ist das wie immer um 20:15 Uhr auf ProSieben MAXX und im ran.de-Livestream.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien