- Bildquelle: eSport Studio © eSport Studio

München – Am 6. März schrieb der SV Werder Bremen Geschichte. Da Hertha BSC dem ärgsten Verfolger der Grün-Weißen, dem VfB Stuttgart, drei Punkte abnahm, gewannen Werder vorzeitig die Premierensaison der VBL Club Championship. Es war beinahe ein Start-Ziel-Sieg: Seit dem vierten Spieltag führten Mohammed "MoAuba" Harkous und Michael "MegaBit" Bittner die Tabelle an.

ran.de: Im Endeffekt hat Euch am Mittwoch Hertha zur Meisterschaft geschossen. Wie habt Ihr das Spiel Hertha gegen Stuttgart verfolgt?

MegaBit: Wir sind derzeit für den FUT Champions Cup in Singapur und haben das Spiel hier vor Ort um 2 Uhr nachts über das iPad verfolgt. Natürlich haben wir uns extrem gefreut, feiern werden wir aber erst nach dem FUT Champions Cup!

ran.de: Habt Ihr Euch schon bei der Hertha bedankt oder kommt das noch?

MegaBit: Elias ist ein guter Freund von uns. Wir haben uns natürlich direkt nach Abpfiff bei ihm bedankt und versprochen, dass wir die nächste Runde Proteinpulver für seine Fitness sponsern.

ran.de: Ab wann hattet Ihr das Gefühl, dass Euch die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen ist? Oder wart Ihr Euch bis zum Ende nicht sicher?

MegaBit: Wir waren ab dem vierten Spieltag Tabellenführer und mit jedem Spieltag ist das Selbstvertrauen größer geworden. Nach dem Sieg gegen Stuttgart hatten wir es dann in der eigenen Hand und wollten die Tabellenführung unbedingt bis zum Ende durchbringen. Entscheidend war sicherlich der Tag, an dem vier Spieltage ausgetragen wurden. Danach hatten wir 12 Punkte Vorsprung mit 2 übrigen Spieltagen - ab dem Moment wussten wir, dass wir das nicht mehr hergeben dürfen!

ran.de: Ihr galtet schon vor der Saison als Titelfavorit. Wie hat Euch das beeinträchtigt?

MegaBit: Wie ich eingangs schon gesagt habe, wurde von Anfang an erwartet, dass wir der Favoritenrolle gerecht werden. Beeinträchtigt hat uns das aber nicht, sondern eher gepusht – wir wollten zeigen, dass wir die besten in der VBL sind.

ran.de: Was war aus Eurer Sicht der entscheidende Faktor für Euren Titelsieg? Und was hattet Ihr der Konkurrenz voraus?

MegaBit: Dass wir als Team gut funktioniert haben. Wir wussten im Vorfeld aufgrund des ungewohnten 85er-Modus nicht genau, wie wir damit klarkommen werden, aber vor allem in den 2vs2-Matches haben wir uns sehr gut ergänzt. Das war sicher ein Schlüssel für den Erfolg, da dort jede Mannschaft am meisten zu kämpfen hatte! Dazu haben wir gezeigt, dass wir extrem viele Tore schießen können. In diesem Fall hat mal nicht die beste Defensive, aber die beste Offensive den Titel geholt.

ran.de: Mit welcher Erwartungshaltung blickt Ihr auf das VBL Grand Final?

MegaBit: Ich habe schon im Saisonrückblick zu FIFA 18 gesagt, dass ich nächstes Jahr in der nationalen Meisterschaft mein bestes Ergebnis und FIFA abrufen möchte. Letztes Jahr war ich bei jedem internationalen Event mindestens unter den Top 8 auf Xbox, jedoch bin ich bei der Virtuellen Bundesliga in der Gruppenphase ausgeschieden. Also war es von der Performance her mein schwächstes Turnier. Das gilt es, in diesem Jahr zu ändern!

Die Übergabe der Meisterschale findet im Rahmen des letzten Featured Matchdays der VBL Club Championship statt. Übertragen wird die Sendung live am 14. März um 20:15 Uhr bei ProSieben MAXX und im ran.de-Livestream.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien