- Bildquelle: eSport Studio © eSport Studio

München – Zittern war am Mittwoch bei RB Leipzig angesagt. Cihan "Cihan" Yasarlar und Alexander "Alex Czapi" Czaplok hatten vor diesem Tag gerade einmal 62 Punkte auf dem Konto und standen damit nur auf Rang 20 der VBL Club Championship. Das war zu wenig für die Leipziger, die vor der Saison sogar einen Platz unter den ersten Sechs angepeilt hatten.

Zum Glück für den Bundesligisten standen noch drei Nachholspiele auf dem Plan, die allesamt am Dienstag ausgetragen wurden - Sandhausen, Nürnberg und Augsburg die Konkurrenten in den Begegnungen.

"Cihan" überzeugt

In den drei Partien gelang es den FIFA-Profis der Leipziger, 19 Punkte gutzumachen. Gegen Tabellenschlusslicht Sandhausen gewannen sie deutlich mit 9:0, gegen den 1. FC Nürnberg erzwang "Cihan" mit einem wichtigen Einzelsieg ein 4:4-Unentschieden und den wohl härtesten Konkurrenten des Tages, FC Augsburg, übertrafen die "Roten Bullen" mit 6:3 nach Punkten. Erneut hatte "Cihan" sein Team mit einem PlayStation-Erfolg auf die Siegesstraße geführt. Im Zwei-gegen-Zwei reichte dann ein knappes 1:0.

Playoffs erreicht

Durch die gute Punkteausbeute katapultierte sich RB Leipzig vom 20. auf den 12. Tabellenrang. Elf Zähler liegt das Team nun vor dem unliebsamen 17. Platz und ist somit einen Spieltag vor Saisonende bereits für die VBL Playoffs qualifiziert. Das sorgte für Freude in Leipzig. Erleichtert schrieb "Cihan" nach den Spielen auf Twitter: "Wichtige Punkte für die Playoffs mitgenommen. Bin fix und fertig. Jetzt schön schlafen gehen."

Die letzte Übertragung der VBL Club Championship findet am 14. März statt. Um 20:15 Uhr wird das Saisonfinale zwischen dem FC Augsburg und Hannover 96 im Fernsehen bei ProSieben MAXX und ran.de-Livestream gezeigt. Zudem wird die Meisterschale an Werder Bremen übergeben.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien