- Bildquelle: eSport Studio © eSport Studio

München - Der FC Schalke 04 befand sich vor dem wichtigen Topspiel der Virtual Bundesliga Club Championship auf dem 19. Tabellenrang. Für das Team mit Top-6-Ambitionen war ein hoher Sieg gegen Eintracht Frankfurt daher essentiell.

Dank einer guten Psyche und der Fähigkeit, Rückschläge zurückstecken zu können, gelang Königsblau das schlussendlich auch.

"Eisvogel" hadert mit sich selbst

Im Auftaktspiel trat Schalkes Philipp "Eisvogel" Schermer gegen Frankfurts Marko "Makibest" Mihaljevic auf der PlayStation an. Der international erfahrene Knappe beherrschte das Spiel über große Teile und kam verdient zum 1:0-Führungstreffer.

Das sollte aber nicht das einzige Tor bleiben. "Makibest" glich aus, "Eisvogel" legte wenige Minuten später unbeeindruckt nach, bevor dem Frankfurter in der Nachspielzeit das wichtige Tor zum 2:2 gelang. Nach der Partie zeigte sich der Schalker unzufrieden mit dem letzten Fehlpass, der zum Gegentreffer geführt hatte. Daran ändern konnte er aber nichts mehr, jetzt musste Tim "Tim Latka" Schwartmann übernehmen.

Punktgarant "Tim Latka"

"Tim Latka" bekam es auf der Xbox mit Maik "Sn0wGoogles" Kubitzki zu tun. Es ging aber fast nur in eine Richtung, nämlich auf das Tor der Eintracht. Folgerichtig traf Schwartmann nach 22 Spielminuten zum 1:0. Es blieb jedoch knapp und 15 Minuten vor Ende traf "Sn0wGoogles" zum 1:1-Ausgleich.

Erneut ließ sich der Spieler in Königsblau davon nicht runterziehen. Im direkten Gegenzug schoss "Tim Latka" den Ball ins Netz und sicherte seiner Mannschaft damit den Sieg. "Ich bin einfach glücklich, dass ich drei Punkte geholt habe", äußerte er sich nach der Partie.

Sieben Punkte für Platz 15

Im anschließenden Doppel war Schalke erneut am Drücker. Die Königsblauen hatten zahlreiche Chancen und verwandelten zwei davon zum erneuten 2:1-Sieg. "Das war unser bestes Spiel von den dreien", sagte ein glücklicher "Tim Latka" nach der Partie. Durch den zweiten Dreier am Abend sicherten sich die Schalker sieben Punkte und kletterten vom 19. auf den 15. Tabellenrang. 

Das nächste Featured Match steht am 7. Februar an. Um 20:15 Uhr spielt Borussia Mönchengladbach gegen Hertha BSC live bei ProSieben MAXX und im ran.de-Livestream.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien