- Bildquelle: FACEIT © FACEIT

London - Drei Wochen lang wurde in der britischen Hauptstadt der neue CS:GO-Major-Sieger gesucht. Nun ist das Spektakel beendet und der Champion zeigte auch im großen Finale, dass ihm derzeit niemand gewachsen ist. Das dänische Team Astralis bezwang jeden seiner Playoff-Gegner mühelos. Neben dem Major-Titel gab es auch noch 500.000 US-Dollar Siegprämie.

Das beste Team der Welt

Astralis gilt als das professionellste Counter-Strike-Team der Gegenwart, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Spiels: Namhafte Sponsoren, ein großes Team hinter dem Team und detaillierte Taktiken auf nahezu allen Maps. Die Dänen überlassen nichts dem Zufall und arbeiteten sich akribisch an die Weltspitze.  

Mit Siegen über die Top-Teams FaZe Clan, Team Liquid und im großen Finale gegen Natus Vincere hat sich Astralis nun ein Denkmal gesetzt. Sie gewannen alle drei Partien mit 2:0 nach Maps. Zur Überraschung vieler hatte nicht einmal Mitfavorit NaVi auch nur den Hauch einer Chance.

Die Ukrainer um Superstar Alexander "s1mple" Kostylev standen nach 2015 und 2016 zum dritten Mal in einem Major-Finale. Auch damals unterlagen sie in beiden Endspielen jeweils mit 0:2.

In London hatten sich die Zuschauer wohl ein weitaus spannenderes Match erhofft, doch Astralis war einfach zu stark. Bemerkenswert dabei: Die Dänen mussten sich durch alle drei Phasen des Turniers kämpfen und gaben dabei nur drei Maps ab!

"Kattowitz, wir kommen!"

Die Planungen für das nächste Major laufen bereits auf Hochtouren. Im Februar finden sich die 14 besten Teams aus London in Polen ein - darunter auch die Berliner Jungs von BIG.

Die Deutschen verloren im Viertelfinale gegen NaVi, konnten sich durch den Einzug in die Playoffs jedoch den sogenannten "Legenden Status" erkämpfen, wodurch sie für das nächste Major bereits gesetzt sind.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien