Virtual Bundesliga Club Championship: Die Kader der Saison 2019/2020 - Bildquelle: imagoVirtual Bundesliga Club Championship: Die Kader der Saison 2019/2020 © imago

München - Die erste Woche der VBL ist vorbei und mit ihr die ersten zwei Spieltage. Wie haben sich die 22 Teams der deutschen Vereine geschlagen? Wir haben die Storys der ersten Woche für euch.

Alles neu in der Virtual Bundesliga

Die neue Saison geht mit viel frischem Wind an den Start. So sind nicht nur Neuzugänge wie Wehen Wiesbaden und der FC. St. Pauli bei den Teilnehmern zu finden, es gibt im brandneuen Studio der VBL nun jeden Donnerstag zwei “Featured Matches” in der Live-Konferenz. Nach den ersten Spieltagen winkt auch ein unerwarteter, neuer Tabellenführer von der Tabellen-Spitze. Der 1. FSV Mainz 05 konnte aus den ersten zwei Spieltagen 15 von 18 Punkten holen und startet damit schon mit zwei Punkten Abstand auf die Verfolger SV Werder Bremen und Hamburger SV.

Ausschlaggebend für den Erfolg der Rheinhessen waren die starken Leistungen von Deniel "Denii 10" Mutic und Francesco "Bajazzo_7" Mazzei, die ihre vier Einzelpartien gewinnen konnten. Nur im Doppel zeigten die Mainzer Schwächen und scheiterten an Fabio "fifabio97" Sabbagh und Christian "Ximpact10" von SpVgg Greuther Fürth.

Vorjahresmeister Bremen als erster Verfolger

Dem neuen Spitzenreiter der VBL ist der amtierende Deutsche Meister SV Werder Bremen jedoch dicht auf den Fersen. Zwar mussten die Bremer den Abgang des Weltmeisters Mohammed "MoAuba" Harkous verkraften, aber mit der Verpflichtung von Erhan "DrErhano" Kayman haben sie einen der größten Transfers vor der Saison getätigt.

Zusammen mit Michael "MegaBit" Bittner feuerte der Neuzugang ein Offensivfeuerwerk ab. Beide sind mit 14 Toren aus sechs Partien die Topscorer der VBL. Es wird also weiter spannend bleiben an der Spitze der Tabelle.

Große Emotionen am Donnerstagabend

Im Live-Studio ging es am Donnerstag dann hoch her. Mit dem Nordderby zwischen dem Hamburger SV und Holstein Kiel sowie dem Schwabenduell zwischen FC Augsburg und dem VfB Stuttgart gab es direkt zwei Hochkaräter in den Featured Matches. Die Begegnungen erfüllten die Erwartungen und es ging hoch her im Studio. Die Spieler gaben dann auch Vollgas und hängten sich emotional komplett hinein. Heraus kamen Spiele, die bis zur letzten Sekunde alles von den Profis abverlangten.

Für die Hanseaten aus Hamburg war der Treffer ein ganz wichtiger Extrapunkt, um punktgleich mit den Bremer Konkurrenten auf Platz drei der Tabelle zu landen. Aber auch bei den Schwaben fiel ein wichtiges Tor in letzter Sekunde und der Jubel hallte durch das Studio.

Mit nur vier Punkten aus den ersten zwei Partien findet sich der FC Augsburg aktuell auf dem vorletzten Platz und kann sich über jeden der kostbaren Punkte freuen. Noch ist es früh in der Saison, aber niemand steht gerne im Tabellenkeller.

Alle Infos zur VBL findet ihr in unserem Mega-Thread: Die Virtual Bundesliga 2019/20 im Überblick

Welcher Moment der ersten Woche der VBL hat euch am meisten gefallen? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Verpasst auch nicht die Featured Matches der nächsten Woche, um 22:15 Uhr am Donnerstag bei ProSieben MAXX! 

Du willst die wichtigsten eSport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Mehr Galerien