- Bildquelle: eSport Studio © eSport Studio

München – An der Spitze der Virtual Bundesliga (jeden Donnerstag ab 20:15 Uhr live auf ProSieben MAXX) steht der SV Werder Bremen mit 79 Punkten, dicht gefolgt vom VfB Stuttgart (68 Punkte) mit einem Spiel weniger. Das direkte Aufeinandertreffen der beiden Bundesligisten am 18. Februar ist dementsprechend wegweisend für den Rest der Saison – auch wenn Stuttgarts Marcel "Marlut" Lutz vor dem Spiel betonte, wie wichtig es sei, nichts gegen die schwächere Konkurrenz liegen zu lassen, "denn diese Punkte entscheiden am Ende, wer Meister wird". Davon können die Werderaner ein Lied singen. Michael "MegaBit" Bittner und Mohammed "MoAuba" Harkous steckten am 13. Spieltag überraschend ihre erste Saison-Niederlage ein gegen Eintracht Frankfurt und verpassten damit die Chance, sich abzusetzen.

Erhoffter Vorteil fällt flach

Bereits vor dem Saisonauftakt galten die Bremer als Favoriten auf den Titel in der VBL Club Championship - nicht jedoch bei "Marlut": "Ich hatte erwartet, dass der 85er-Modus uns einen Vorteil gegenüber Werder verschafft. Allerdings war meine Analyse nicht perfekt, weil ich geglaubt habe, dass "MegaBit" in dem Modus Probleme bekommen könnte. Wenn man sich ihn aber anschaut, ist er aktuell der beste Spieler von allen in der VBL." Das belegen auch die Zahlen: Der Bremer errang zwölf Siege in zwölf einzeln und stellt mit 77 Toren die beste Offensive der Liga. Das spornt "Marlut" aber nur noch mehr an: "Wir wollen "MegaBit" natürlich besiegen und ihm die erste Niederlage einschenken."

"MoAuba" hat der 85er-Modus dagegen hart getroffen. Der Weltklasse-Spieler gewann von elf Einzelspielen nur vier und zeigte damit, dass ihm die neuen Bedingungen deutliche Probleme bereiten.

"Die Chemie ist überragend"

Stuttgart kommt sehr gut mit dem Modus der Virtual Bundesliga zurecht. "Marlut" und Erhan "Dr. Erhano" Kayman begrüßen das durchs Gameplay bedingte langsamere Aufbauspiel. Es ist einer der Gründe für den Erfolg der Schwaben, wenn auch nicht der Einzige. "Wir agieren sehr gut als Team. Die Chemie ist überragend und das ist in so einem Teamwettbewerb fast das Wichtigste", so Kayman.

Spielplan macht Hoffnung

Der Gewinner zwischen Bremen und Stuttgart hat die beste Ausgangslage, um nach dem 22. Spieltag auch die Schale mit nach Hause zu nehmen. Doch selbst bei einer Niederlage für Stuttgart ist der Verfolger noch nicht raus. Vielmehr hat "Dr. Erhano" mit Blick auf den Spielplan große Hoffnungen, dass sie am Ende Meister sein werden: "Bremen hat die schweren Gegner noch vor der Brust. Ich hatte vor der Saison erwartet, dass Wolfsburg, Leverkusen, Gladbach, Schalke, Bremen und wir in die Top 6 kommen werden. Werder muss noch gegen alle spielen, wir nur noch gegen Bremen. Das könnte ein Vorteil sein."

Die nächste Übertragung der VBL Club Championship findet am 21. Februar tritt. Um 20:15 Uhr überträgt ProSieben MAXX das Spiel 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach. Zudem zeigen wir die Highlights der Begegnung Werder Bremen gegen VfB Stuttgart.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien