Die vergangene Saison war nicht nur sportlich ein Erfolg - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDie vergangene Saison war nicht nur sportlich ein Erfolg © PIXATHLONPIXATHLONSID

Frankfurt/Main - DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt hat in der vergangenen Saison einen Rekordumsatz in Höhe von 140 Millionen Euro erwirtschaftet. Das gab der Fußball-Bundesligist am Donnerstag bekannt. Demnach konnte der Umsatz um knapp 30 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Der Jahresüberschuss betrug eine Million Euro.

Das Eigenkapital der AG beläuft sich derzeit auf 29,1 Millionen Euro. Die Personalkosten für die Profimannschaft schlugen mit 51,4 Millionen Euro zu Buche. Den größten Anteil am Umsatz machten die TV-Gelder in Höhe von 53,9 Millionen Euro aus. Für Ablösesummen und Beraterhonorare musste die Eintracht 29,7 Millionen Euro überweisen.

Neubau der Geschäftsstelle

Für die anstehende Spielzeit plant Finanzvorstand Oliver Frankenbach mit einem erneuten Umsatzrekord von über 150 Millionen Euro. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Teilnahme an der Europa League, die allein in der Gruppenphase Umsätze in Höhe von 15 Millionen Euro generieren soll.

Der Klub plant gleichzeitig in den kommenden Jahren Investitionen in großem Stil. So soll der geplante Neubau der Geschäftsstelle 30 bis 35 Millionen Euro kosten, die digitale Modernisierung der Arena könnte eine ähnliche Summe verschlingen.

Finanzielle Spielräume könnten durch den Verkauf des kroatischen WM-Finalisten Ante Rebic entstehen. Darüber wird bereits seit Wochen spekuliert. Neben dem deutschen Rekordmeister Bayern München sind angeblich auch der englische Rekordchampion Manchester United, der FC Arsenal, der FC Liverpool, Tottenham Hotspur und der SSC Neapel an dem 24 Jahre alten Offensivspieler interessiert. Als Ablösesumme sind mittlerweile 50 Millionen Euro im Gespräch. Rebic steht noch bis 2021 bei der Eintracht unter Vertrag.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2018 / 2019

TOP Spiele 23. Spieltag

Champions League Achtelfinale

TOP Spiele

DFB Pokal 2018 / 2019

Europa League 2018 / 2019

TOP Spiele

Premier League

Top Spiele

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22156154:233151
2Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22153450:262448
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG22134542:222043
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL22125541:192241
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0422113839:32736
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB22105735:30535
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE2297641:281334
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG2289544:321233
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC2288635:32332
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW2287737:33431
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M052276923:36-1327
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9522741125:41-1625
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2259829:37-824
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0422651125:32-723
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA22461231:40-918
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB22431518:50-3215
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9622351420:47-2714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN22271317:46-2913
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg