Mario Götze ist so torhungrig wie lange nicht. - Bildquelle: imago images / DeFodiMario Götze ist so torhungrig wie lange nicht. © imago images / DeFodi

München/Dortmund - Beim 4:0-Erfolg von Borussia Dortmund am Ostersonntag gegen den SC Freiburg waren vor allem zwei Akteure der Schwarz-Gelben auf dem Platz entscheidend. Neben Kapitän Marco Reus mit einem Treffer und zwei Assists stach auch ein Offensiv-Star hervor, mit dem viele nach einem holprigen Start zu Saisonbeginn wohl nicht mehr gerechnet hatten: Mario Götze

Gegen Freiburg machte der WM-Held von 2014 sein insgesamt fünftes Bundesliga-Saisontor - vier davon erzielte er allerdings erst in der Rückrunde (gegen Hannover 96, TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen und den SCF).

Götze will bis zum Saisonende "Gas geben"

Doch der 26-Jährige hat nicht nur seine eigene Torgefahr wiederentdeckt, er bereitet auch seinen BVB-Kollegen die Treffer vor. Schon sieben Assists lieferte er in dieser Spielzeit. Und na klar: Vier davon gab es in der Rückrunde. Insgesamt ist Götze damit auf dem Weg zu seiner besten Saison seit 2013/2014.

Es schaut ganz danach aus, als würde Götze rechtzeitig zum Kampf um den Meistertitel wieder zu alter Stärke zurückfinden. "Wir tun gut daran, bis zum Ende der Saison Gas zu geben, alles andere können wir eh nicht beeinflussen", erklärte er nach seinem starken Auftritt in Freiburg bescheiden.

Erste Vorlage von Kumpel Reus

Für mehr Aufsehen sorgte bei Götze eher eine andere Statistik: Sein Tor am Ostersonntag in der 79. Minute war das erste überhaupt für den BVB, das ihm Kumpel Marco Reus aufgelegt hatte. "Darüber müssen wir reden, das geht gar nicht", erklärte der Torschütze etwas überrascht über diese Premiere.

Durch den Erfolg der Dortmunder liegt das Team weiterhin nur einen Punkt hinter Tabellenspitzenreiter FC Bayern München. "Am Ende wird abgerechnet, dann wird sich zeigen, wie weit wir sind. Es ist noch alles möglich", gab sich der wiedererstarkte Götze selbstbewusst.

Die Hoffnung auf seine sechste Meisterschaft lebt weiter. Und vielleicht trägt er am Ende einen entscheidenden Teil dazu bei, dass es im Schlussspurt noch für den BVB reicht.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF95341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg