Schommers geht optimistisch in das Spiel gegen Frankfurt - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDSchommers geht optimistisch in das Spiel gegen Frankfurt © PIXATHLONPIXATHLONSID

Nürnberg - Tabellen-Schlusslicht 1. FC Nürnberg fährt trotz seiner aussichtslosen Lage mit verhaltenem Optimismus zum Spiel am Sonntag zu den Euro-League-Helden von Eintracht Frankfurt. "Wir wissen natürlich, was uns in Frankfurt erwartet. Und wir haben eine Idee, wie wir dort etwas holen können", sagte Trainer Boris Schommers am Freitag. 

Der Club hat seit dem 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf am 29. September 2018 in 19 Spielen nicht gewonnen und währenddessen nur fünf Punkte geholt. "Wir sind zuletzt von Woche zu Woche stärker geworden. Das wollen wir so beibehalten, aber dieses Mal auch etwas mitnehmen", sagte Schommers dennoch. Auf den Relegationsplatz fehlen Nürnberg bereits sechs Punkte.

In Frankfurt muss der Club ohne Tim Leibold (Gelbsperre) und den verletzten Enrico Valentini (Sehnenverletzung) auskommen und deshalb die Abwehr umgestalten. Fehlen werden zudem Matheus Pereira (Rotsperre), Virgil Misidjan (Leistenprobleme), Ondrej Petrak (Adduktoren), Adam Zrelak (Kreuzbandriss) und Kevin Goden (Trainingsrückstand). Immerhin Verteidiger Georg Margreitter und Ilo Ilicevic sind wieder einsatzbereit.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2019 / 2020

Zweite Liga 2019/2020

Premier League 2019 / 2020

Top Spiele