Düsseldorf: Röttgermann vorgestellt - Bildquelle: FIROFIROSIDDüsseldorf: Röttgermann vorgestellt © FIROFIROSID

Düsseldorf - Fußball-Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf möchte die Trennung vom Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer möglichst geräuschlos über die Bühne bringen. "Es war ein richtiger und notwendiger Schritt", sagte der Aufsichtsrat-Vorsitzende Reinhold Ernst bei der Vorstellung von Schäfers Nachfolger Thomas Röttgermann am Dienstag. 

Die Gründe für das Aus lägen im "inhaltlichen, fachlichen und persönlichen Bereich". Auf Details ging Ernst nicht ein. "Wir wollen ganz bewusst keine schmutzige Wäsche waschen und nicht einzelne Personen öffentlich beschädigen. Es gab keine Vertrauensbasis mehr mit Robert Schäfer", sagte Ernst.

Die Bekanntgabe der Trennung, ergänzte der Chef des Aufsichts-Gremiums, sei "in der Kommunikation maximal unglücklich" verlaufen. Einen Tag vor dem Heimspiel gegen Bayern München (1:4) am Sonntag war die Nachricht an die Öffentlichkeit lanciert worden, dass sich der Aufsteiger von Schäfer vorzeitig trennen wolle. Am Montag gab der Verein dann die Verpflichtung von Röttgermann als dessen Nachfolger bekannt.

Dieser beendete bei seinem Amtsantritt derweil die Diskussionen um Sportvorstand Lutz Pfannenstiel. "Ich finde ihn sehr kompetent. Er weiß, was er tut. Ich sehe überhaupt keinen Grund, warum es zu einer Spekulation kommen konnte, dass er wackeln könnte", sagte der 57-Jährige. 

Nach Schäfers Aus war über die Folgen des im Winter geholten Pfannenstiel diskutiert worden. "Der Saisonverlauf spricht für sich", sagte der neue Vereinschef, "der Klassenerhalt ist so früh geschafft worden, wie es kaum jemand für möglich gehalten hat."

Sein neuer Verein war für ihn "schon seit Jahren ein Thema". In den vergangenen Jahren habe er immer wieder Gespräche geführt, aus der aber keine Zusammenarbeit entstanden sei. Bei seinem ersten Auftritt rief Röttgermann, der zuletzt bis Juni 2017 in der Geschäftsführung von Ligarivale VfL Wolfsburg tätig war, zu Geschlossenheit auf: "Wir brauchen gute und sehr gute Leute überall dort, wo wir arbeiten", sagte er. 

Bundesliga 2018 / 2019

Top Spiele

DFB Pokal 2018 / 2019

1/2 Finale

Champions League

TOP Spiele

Europa League 2018 / 2019

  • 11.04.2019
    - 18.04.2019
    1/4 Finale Europa League

TOP Spiele

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE30158758:352353
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB301371048:45346
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF95301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96HannoverH9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg