Rummenigge zog nach dem Treffen ein positives Fazit - Bildquelle: SID-SID-Firofiro SportphotoMarcel EngelbrechtRummenigge zog nach dem Treffen ein positives Fazit © SID-SID-Firofiro SportphotoMarcel Engelbrecht

München - Im Streit um die geplante Europapokalreform haben Vertreter der Fußball-Bundesligisten nach einem Treffen mit Andrea Agnelli, dem Vorsitzenden der europäischen Klubvereinigung ECA, ein positives Fazit gezogen. "Ich bin überzeugt, dass am Ende die beste Option für den Fußball gefunden wird und der Bundesliga kein Schaden entsteht", sagte Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge dem Fachmagazin kicker.

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) ergänzte Michael Gerlinger, der bei den Bayern Direktor für Recht und gleichzeitig ECA-Vorstandsmitglied ist: "Wir bedanken uns bei Andrea Agnelli und freuen uns, dass er die deutsche Position verstanden hat, damit diese dann in einem offenen Prozess Berücksichtigung finden kann."

Weiterer Austausch geplant

Die ECA will bei ihrer Generalversammlung am 6./7. Juni auf Malta einen weiteren Austausch zu dem Thema anregen. Fakt ist, dass die ECA die Reform-Initiative der Europäischen Fußball-Union (UEFA) unterstützt.

Die Pläne des europäischen Dachverbandes, den internationalen Wettbewerb ab 2024 in einer Art dreistufigem Ligen-Modell mit zahlreichen Fixplätzen für Topvereine und weitgehend ohne sportliche Qualifikation in den nationalen Meisterschaften auszutragen, waren zuletzt auf heftigen Widerstand gestoßen.

Anfang Mai hatten sich zunächst die "European Leagues", der Zusammenschluss von 36 europäischen Profiligen, gegen das Konzept gewendet. In der Vorwoche sprachen sich dann auch die Mitglieder der Deutschen Fußball Liga (DFL) dagegen aus. Die Ligen und viele Vereine fürchten durch den ausgeweiteten Wettbewerb eine massive Entwertung der nationalen Wettbewerbe und eine weitere Zementierung der Verhältnisse.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB25174473:264755
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB25156468:333551
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL25148362:263650
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG25154649:301949
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0425145645:301547
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0425910633:36-337
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2599734:30436
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF25106934:35-136
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG251051035:43-835
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE251021339:45-632
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU25931332:41-930
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE24841238:41-328
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC25771132:48-1628
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA25761236:52-1627
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0525821534:53-1926
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9525571327:50-2322
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW24461427:55-2818
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP25441730:54-2416
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg