Wann schlagen die Bayern auf dem Transfermarkt endlich nochmal zu? - Bildquelle: 2019 imagoWann schlagen die Bayern auf dem Transfermarkt endlich nochmal zu? © 2019 imago

Los Angeles - Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat die Ambitionen des Rivalen Borussia Dortmund auf den Meistertitel begrüßt. "Wir sind jetzt siebenmal in Folge deutscher Meister geworden und im letzten Jahr war es zum ersten Mal wieder ein enger Kampf. Wir sind an Konkurrenz interessiert und dementsprechend ist es absolut korrekt, wenn Dortmund in der Richtung Ansprüche anmeldet", sagte Rummenigge am Montagabend (Ortszeit) auf der US-Tour der Münchner in Los Angeles.

BVB-Kapitän Marco Reus und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatten sich zuletzt klar positioniert und vor Saisonstart den Titelgewinn für den Vizemeister als Ziel ausgerufen. Die deutsche Meisterschaft werde laut Rummenigge jedoch auch in der kommenden Saison "nur über Bayern München entschieden". Trotz des Wartens auf Verstärkungen in der Offensive werde der Double-Gewinner der vergangenen Spielzeit "eine gute Mannschaft haben, das kann ich heute schon zusagen."

Mandzukic-Rückkehr nicht geplant

Angesprochen auf eine mögliche Rückkehr von Mario Mandzukic zum Rekordmeister äußerte sich Rummenigge eindeutig: "Ich sage nichts zu Namen, aber in der Richtung ist nichts geplant", sagte der Vorstandsvorsitzende im Rahmen der US-Tour.

Mandzukic spielte bereits von 2012 bis 2014 beim FC Bayern gespielt. Der Kroate leistete 2013 einen wichtigen Beitrag zum Triple-Triumph der Münchner.

Rummenigge deutet Lewandowski-Verlängerung an

Allerdings kündigte Rummenigge speziell auf der offensiven Außenbahn Verstärkungen an. "Wir haben zwei gute Flügelspieler mit Coman und Gnabry, die sich beide gut entwickelt haben. Aber wir brauchen allein aus quantitativen Gründen noch einen", sagte der 63-Jährige.

Derweil machte sich Rummenigge für einen Verbleib von Toptorjäger Robert Lewandowski (30) über dessen Vertragsende 2021 hinaus stark. "Eingetütet" sei die Vertragsverlängerung des viermaligen Bundesliga-Torschützenkönigs noch nicht, aber der polnische Nationalspieler fühle sich bei den Münchnern "extrem wohl". Lewandowski sei "ein Spieler, der kann leicht noch einige Jahre auf dem Niveau spielen. Wenn man solch einen Spieler hat, dann gibt man ihn auch nicht ab", sagte Rummenigge: "Deswegen haben wir im letzten Jahr auch entschieden, in der Richtung gar nicht nachzudenken."

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2019 / 2020 - 8. bis 11. Spieltag

TOP Spiele 8. Spieltag

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1181224:111325
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1163229:121721
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB1163229:161321
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1163220:12821
51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1162316:14220
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1154223:15819
7FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041154220:14619
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041153317:15218
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1152421:16517
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1145211:10117
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1141613:17-413
12Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1132617:21-411
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951132615:19-411
14Werder BremenWerder BremenWerderSVW1125418:24-611
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1124513:24-1110
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051130812:30-189
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1121810:23-137
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP1111911:26-154
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg