Sorgte für Diskussionen: Der Videobeweis auf Schalke - Bildquelle: FIROFIROSIDSorgte für Diskussionen: Der Videobeweis auf Schalke © FIROFIROSID

Frankfurt/Main - Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich hat in den Diskussionen über strittige Handspiele am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga den Referees den Rücken gestärkt. "Vier korrekte Entscheidungen, eine im Grenzbereich" habe es gegeben, sagte der 61-Jährige auf dfb.de.

Die diskutable Szene habe sich im Duell zwischen Schalke 04 und dem SC Freiburg ereignet, als Lukas Kübler der Ball gleich mehrfach an den Arm und die Hand sprang (33.). "Bei Situationen im Grenzbereich sollte die Entscheidung des Schiedsrichters auf dem Feld durch den Video-Assistenten nicht infrage gestellt werden", sagte Fröhlich. Frank Willenborg, Referee bei der Partie, entschied sich gegen einen Elfmeter und ließ sich diese Entscheidung durch die Videobilder bestätigen.

Auch Schalkes Omar Mascarell sprang in der Schlussphase bei einer Grätsche der Ball an den Ellbogen, Willenborg nahm den Elfmeter nach Eingriff des Videoschiedsrichters zurück. Diese Entscheidung hält Fröhlich ebenso für richtig, wie den Handelfmeter des VfB Stuttgart gegen RB Leipzig sowie den Strafstoß des VfL Wolfsburg gegen den FSV Mainz 05. In der Partie hatte es durch Moussa Niakhate einen weiteren Handkontakt im Strafraum gegeben, dieser löste allerdings kaum Proteste aus. 

Insgesamt sorgten die Entscheidungen nach Handspielen erneut für viel Aufregung in der Liga. "Dialog und Diskussion gehören zum Fußball dazu", sagte Fröhlich: "An der aktuellen Diskussion um das Handspiel stört mich aber, dass immer wieder davon geredet wird, dass es sich um eine neue Regelauslegung handele. Das stimmt nicht. Die regeltechnischen Grundlagen sind gegenüber der letzten Saison unverändert." 

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF95341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg