Mintzlaff kontert die Kritik - Bildquelle: AFPSIDRONNY HARTMANNMintzlaff kontert die Kritik © AFPSIDRONNY HARTMANN

Leipzig - Geschäftsführer Oliver Mintzlaff vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig versucht, die entstandenen Wogen rund um die angekündigte Kooperation des Klubs mit Aufsteiger SC Paderborn zu glätten. "Es gibt keinerlei wirtschaftliche Interessen und Absprachen mit Paderborn, die Kooperation ist rein sportlicher und inhaltlicher Natur, im Sinne eines Austausches von Expertise", sagte der 43-Jährige dem Sportbuzzer.

Auch die Deutsche Fußball Liga (DFL) habe sich "die Kooperationsvereinbarung angeschaut und keine Anmerkungen gehabt. Es gibt nichts, was den Wettbewerb in seiner Integrität gefährdet", führte Mintzlaff aus.

Deswegen ist für ihn der zuletzt aus der eigenen Fanszene geäußerte Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung "haltlos". Mintzlaff verwies darauf, dass RB "die klarste DNA in der Bundesliga" habe.

Der Boss des Champions-League-Teilnehmers ergänzte: "Wenn es einzelne Gruppierungen gibt, die sich bei uns gequält fühlen, dann sollen diese doch bitte daheim bleiben. Wir haben eine riesige Fan-Basis, zwingen niemanden, in unser Stadion zu kommen. Wir beobachten genau, wer die friedliche Atmosphäre für seine Zwecke nutzen will. 99 Prozent der Zuschauer fühlen sich bei uns wohl. Und die wollen weder Pyro noch Politik im Stadion."

Langfristige Kooperation

Im Zuge der Verpflichtung des neuen Sportdirektors Markus Krösche am 4. Juni hatte RB Leipzig mit dem abgebenden Verein SC Paderborn eine zunächst nicht näher definierte "langfristige Kooperation im sportlichen Bereich" geschlossen mit dem Ziel, "sich zu unterstützen und das jeweils vorhandene sportliche Potenzial bestmöglich auszunutzen".

In der Folge ging zunächst die "aktive Fanszene" des SCP auf die Barrikaden und drohte mit einem Boykott. Eine Online-Petition gegen die Kooperation unterzeichneten mehr als 2000 Menschen, der SCP will nun den Dialog suchen. Zugleich stellte die Führung der Ostwestfalen klar, der Verein werde seine Unabhängigkeit wahren. Im Zentrum der Kooperation sollen Hospitanzen sowie ein Austausch im Scoutingbereich stehen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG14101330:161431
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1493239:162330
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1475233:191426
4FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041474325:18725
5SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1474324:17725
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041474322:18425
7Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB1473435:201524
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1463519:23-421
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1455415:14120
101. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1461718:19-119
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1453624:22218
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1445520:26-617
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051450920:34-1415
14Werder BremenWerder BremenWerderSVW1435622:29-714
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1433820:29-912
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951433816:29-1312
17SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP14221017:32-158
181. FC Köln1. FC KölnKölnKOE14221012:30-188
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg