Borussia Dortmund durfte in Berlin spät jubeln - Bildquelle: ImagoBorussia Dortmund durfte in Berlin spät jubeln © Imago

Berlin - Borussia Dortmund hat zumindest vorläufig die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga wieder übernommen. Die Elf von Trainer Lucien Favre setzte sich im Samstagabendspiel des 26. Spieltages dank des Tores von Kapitän Marco Reus (90.+2) bei Hertha BSC mit 3:2 (1:2) durch und schraubte ihr Punktekonto auf 60 Zähler. Bayern kann Sonntag bei einem Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 (18.00 Uhr) die Spitze aber wieder zurückerobern. 

Thomas Delaney (14.) und Dan-Axel Zagadou (47.) trafen außerdem für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre. Salomon Kalou war für Hertha (4./35.) erfolgreich. In der 85. Minute hatte Herthas Jordan Torunarigha die Gelbe-Rote Karte gesehen, Vedad Ibisevic (90.+5) sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

"Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, auch nach den Gegentoren haben wir uns geschüttelt", sagte Hertha-Coach Pal Dardai bei "Sky": "Für uns hätte es einen Elfmeter geben müssen, das war nicht in Ordnung."

Kalou bestraft Bürkis Patzer eiskalt

Die Dortmunder schraubten ihr Punktekonto auf 60 Zähler. Rekordmeister Bayern München lauert mit 57 Punkten und könnte am Sonntag im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 (18.00 Uhr) mit einem Sieg die Führung wieder übernehmen.

Vor 74.667 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion musste der BVB kurzfristig auf Paco Alcacer (Zerrung) und Mario Götze (Rippenbruch) verzichten. Doch noch ehe das Dortmunder Spiel so richtig ins Rollen kam, hieß es schon 0:1. Ein Weitschuss von Herthas Eigengewächs Maxi Mittelstädt setzte kurz vor Roman Bürki auf, der BVB-Keeper wehrte zur Mitte ab, dort staubte Kalou zum 1:0 (4.) ab.

Unter den Augen von Bundestrainer Jogi Löw und seinen Vorgängern Jürgen Klinsmann und Berti Vogts fanden die Gäste nur allmählich ins Spiel. Ein Distanzschuss von Jacob Bruun Larsen (13.) war ein erstes Lebenszeichen in der Offensive. Kurz danach half dann das Glück. Thomas Delaney setzte an der Mittellinie zum Sprint an und zog am Strafraum aus Verlegenheit ab. Der Ball hätte das Tor verfehlt, doch Herthas Abwehrchef Karim Rekik fälschte zum 1:1 (14.) ab.

Sancho vergibt frühere BVB-Führung

Die Partie blieb offen und unterhaltsam, doch auch Hertha benötigte zum erfolgreichen Abschluss Glück. Nach einem Schuss von Spielmacher Ondrej Duda bekam Julian Weigl den Ball vor die hoch gezogenen Arme, Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) entschied sofort auf Strafstoß. Kalou bewies erneut seine Abgeklärtheit (35.).

Jadon Sancho deutete kurz vor der Halbzeit gleich mit zwei Dribblings seine Klasse an, war im Abschluss aber zu unpräzise. Zur zweiten Halbzeit schalteten die Dortmunder sofort einen Gang höher und hatten Erfolg. Nach einer Ecke wuchtete Dan-Axel Zagadou (47.) den Ball per Kopf zum 2:2 ins Tor. Kurz darauf hätte Sancho nach Vorarbeit von Reus auf 3:2 erhöhen müssen.

Hertha verstecke sich nicht und hielt dagegen. Marko Grujic setzte den Ball in der 56. Minute an den rechten Pfosten. Kurz darauf stieß Abdou Diallo Duda im Strafraum um, doch der Elfmeterpfiff blieb dieses Mal aus.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2018 / 2019

Top Spiele

DFB Pokal 2018 / 2019

1/4 Finale

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9526941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg