Der Poker um ihn ist noch nicht beendet: Leroy Sane - Bildquelle: FIROFIROSIDDer Poker um ihn ist noch nicht beendet: Leroy Sane © FIROFIROSID

München - Bayern München hat Medienberichte dementiert, nach denen sich der Wunschspieler Leroy Sane für einen Wechsel zum deutschen Fußball-Rekordmeister entschieden hätte. Diese Meldungen "entsprechen nicht der Wahrheit", teilte der Klub am Donnerstagabend mit. Zuvor hatten die Bild-Zeitung und der kicker ohne Angaben von Quellen berichtet, Sane (23) sei bereit, Manchester City zu verlassen und in die Bundesliga zurückzukehren.

Die Personalie Sane wird seit Wochen heiß diskutiert. Jüngst hatte FCB-Vorstandschef Karl Heinz Rummenigge Trainer Niko Kovac öffentlich gerüffelt, weil dieser sich zuversichtlich über einen möglichen Sane-Wechsel geäußert hatte. "Mir haben seine Aussagen nicht gefallen. Wir haben ein gutes Verhältnis zu Manchester City mit unserem ehemaligen Trainer Pep Guardiola, und Sane steht dort noch unter Vertrag. Weder optimistische noch pessimistische Aussagen helfen uns da", sagte Rummenigge im ZDF.

Kovac hatte am Wochenende über Sane gesagt, er "gehe davon aus, dass wir ihn bekommen können". Später ruderte er im ZDF zurück: "Ich habe mit Pep Guardiola telefoniert und mich bei ihm entschuldigt, weil ich wohl zu offensiv war. Dafür entschuldige ich mich auch bei meinem Klub, ich werde mich in Zukunft zurückhalten."

Nach den Abgängen der beiden Offensivstars Franck Ribery (noch ohne Verein) und Arjen Robben (Karriereende) suchen die Bayern nach Verstärkung. Serge Gnabry (muskuläre Probleme) und Kingsley Coman (schwere Knieprellung) sind nach den beiden Spielen im Audi Cup bereits angeschlagen. "Wir wissen auch, dass uns in der jetzigen Situation nicht allzu viel passieren darf", sagte Kovac.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Bundesliga 2019 / 2020 - 8. bis 11. Spieltag

TOP Spiele 8. Spieltag

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1181224:111325
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1163229:121721
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB1163229:161321
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1163220:12821
51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1162316:14220
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1154223:15819
7FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041154220:14619
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041153317:15218
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1152421:16517
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1145211:10117
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1141613:17-413
12Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1132617:21-411
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951132615:19-411
14Werder BremenWerder BremenWerderSVW1125418:24-611
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1124513:24-1110
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051130812:30-189
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1121810:23-137
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP1111911:26-154
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg