Bundesliga

FC Bayern München

Transfergerüchte zum FC Bayern: FC Bayern wohl an Brasilien Mega-Talent Richarlison interessiert

Die Transfergerüchte zum FC Bayern München im Überblick. Welcher Spieler kommt? Welcher geht? ran.de präsentiert die News, Transfers und Gerüchte, die beim deutschen Rekordmeister im Gespräch sind. 

17.04.2018 18:54 Uhr / ran.de

München - Hier findet ihr alle Transfernews zum FC Bayern. Damit verpasst ihr keine Transfergerüchte beim deutschen Rekordmeister.

Eine Übersicht zu den Transfergerüchten der Bundesliga und den internationalen Top-Ligen findet ihr ebenfalls auf unserer Seite.

+++ Update, 19. April, 18:54 Uhr: Bayern wohl an Mega-Talent Richarlison interessiert +++

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung des 20-jährigen Linksaußen Richarlison interessiert sein. Laut einem Bericht von der englischen Boulevardzeitung "The Sun" müsste der deutsche Rekordmeister für den beim FC Watford unter Vertrag stehenden Brasilianer eine Ablöse von rund 40 Millionen Pfund (umgerechnet ca. 46 Millionen Euro) zahlen. Die Bayern haben beim Werben um den U 20-Nationalspieler allerdings starke Konkurrenz. Laut dem Zeitungsbericht sind mehrere europäische Top-Vereine, besonders Manchester United und Juventus Turin, ebenfalls an dem Offensivspieler interessiert.

Richarlison wechselte erst im Sommer 2017 von seiner brasilianischen Heimat in die englische Premier League. In der laufenden Saison hat er fünf Tore und fünf Vorlagen vorzuweisen. Richarlison gilt als ein sehr flexibler Spieler, der nicht nur auf seiner Stammposition auf Linksaußen, sondern auch als hängende Spitze und als Rechtsaußen spielen kann. (Quelle: The Sun)

+++ Update, 17. April, 11:09 Uhr: Bayern Favorit im Poker um Martial +++

Der FC Bayern München soll auf eine Verpflichtung von Anthony Martial scharf sein - und sogar beste Chancen auf den Transfer des 22-Jährigen haben. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, haben die Münchner großes Interesse am Stürmer von Manchester United, auch Juventus Turin buhlt angeblich um Martials Dienste. Dennoch soll der FC Bayern der Favorit auf eine Verpflichtung des Franzosen sein.

Martial steht noch bis 2019 bei den "Red Devils" unter Vertrag, sein Abgang im Sommer ist aber angeblich schon beschlossen. 2015 holte ihn United für 60 Millionen Euro vom AS Monaco, aktuell kommt er beim Premier-League-Klub aber kaum zum Einsatz. (Quelle: Gazzetta dello Sport)

+++ Update, 16. April, 11:45 Uhr: FCB intensiviert Bemühungen um Abwehr-Juwel de Ligt +++

Der deutsche Rekordmeister intensiviert offenbar seine Bemühungen um Abwehrtalent Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam. Der 18-Jährige soll bereits seit längerem im Fokus des FC Bayern München stehen. Laut dem "Daily Mirror" waren nun FCB-Scouts bei der Ligapartie zwischen dem PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam vor Ort, um sich ein besseres Bild des niederländischen Nationalspielers zu machen.

Die Ablösesumme für den Innenverteidiger, dessen Vertrag bei Ajax Amsterdam noch bis 2021 läuft, soll bei mindestens 55 Millionen Euro liegen. Beim FC Bayern München würde Matthijs de Ligt auf seiner Position mit Mats Hummels, Jerome Boateng und Niklas Süle auf namhafte Konkurrenz stoßen.

Auch Manchester City und Barcelona bekundeten bereits Interesse an dem Abwehrtalent. (Quelle: Daily Mirror)

+++ Update, 13. April, 15:23 Uhr: Lewandowski-Berater bestätigt Wechselwunsch +++

Die Anzeichen verdichten sich, dass die Zeit von Robert Lewandowski beim FC Bayern München bald zu Ende gehen könnte. Lewandowski hat seinen Berater bereits gebeten, der FCB-Chefetage seinen Wechselwunsch mitteilen zu lassen. Dies hat der neue Berater des Toptorjägers, Pini Zahavi, gegenüber der polnischen Zeitung "Przeglad Sportowy" gesagt. 

Demnach sei Lewandowski zwar grundsätzlich glücklich in München, allerdings suche der polnische Nationalspieler nochmals neue Herausforderungen. Die von vielen Medien bereits feststehende Einigung mit Real Madrid, sei nach Zahavi aber "reine Spekulation".

Ob der 29-Jährige den FC Bayern München aber letztendlich verlässt, liegt in den Händen der Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters. Der aktuelle Vertrag von Robert Lewandowski bei den Münchnern geht noch bis 2021. (Quelle: Przeglad Sportowy)

+++ Update, 9. April, 21:20 Uhr: Ist Kenedy ein Thema beim FC Bayern?+++

Erst im Januar 2018 wechselte der Brasilianer Kenedy auf Leihbasis vom FC Chelsea zu Premier-League-Aufsteiger Newcastle United. Durch gute Leistungen soll sich der 22-Jährige laut "Sky Sports" mittlerweile in die Notizblöcke anderer europäischer Großklubs gespielt haben - auch in jenes des FC Bayern München.

Demnach ist der deutsche Meister neben Paris St. Germain ein Interessent für den Mittelfeldspieler, der in der laufenden Premier-League-Saison acht Einsätze vorzuweisen hat (zwei Tore, zwei Vorlagen). Kenedys Vertrag bei Stammklub Chelsea läuft noch bis zum Sommer 2020. Die angeblich interessierten Klubs, PSG und Bayern, haben laut "Sky Sports" noch keine Angebote für den Südamerikaner abgegeben. (Quelle: Sky Sports)

+++ Update, 5. April, 19:35 Uhr: Bayern-Talent Dorsch will wohl weg +++

Der Vertrag von Bayern-Talent Niklas Dorsch läuft im Sommer aus. Der Rekordmeister will den defensiven Mittelfeldmann gerne weiter an sich binden, doch der 20-Jährige sieht seinen nächsten Schritt offenbar woanders. Wie "Transfermarkt" berichtet, hat der Sechser das Bayern-Angebot abgelehnt. Dorsch ist Leistungsträger bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga, kam bei den Profis aber noch nicht zum Zug.

Wo es für das im Sommer ablösefreie Talent hingeht, ist noch offen. Angeblich fanden bereits erste Gespräche mit dem SC Freiburg statt, auch ambitionierte Zweitligisten wie der 1. FC Nürnberg gelten als mögliche Interessenten. (transfermarkt.de)

+++ Update, 4. April, 12:05 Uhr: Verlassen zwei Talente die Bayern in Richtung HSV? +++

Dem deutschen Rekordmeister könnten offenbar gleich zwei Talente der A-Jugend abhanden kommen. Laut "Bild" soll nämlich der mögliche Bundesliga-Absteiger Hamburger SV an Lars Lukas Mai und Manuel Wintzheimer interessiert sein - und die Nase vorne haben. Zuletzt gab es noch Medienberichte, wonach vor allem der VfL Wolfsburg eben jene beiden Bayern-Jungstars im Fokus haben soll. 

Wintzheimer ist 19 Jahre alt und Top-Torjäger der Münchner U19 (21 Tore und sechs Assists in 20 Spielen der A-Junioren-Bundesliga). Auch in der Regionalliga-Mannschaft kam er zum Einsatz und traf in sechs Spielen fünf mal. Im Oktober 2017 stand Wintzheimer beim Champions-League-Duell mit Celtic Glasgow im Profi-Kader. 

Der 18-jährige Mai ist Innenverteidiger in der A-Jugend-Mannschaft der Münchner und zudem deutscher U-Nationalspieler. In der A-Junioren-Bundesliga kam Mai in der laufenden Saison bislang 20 Mal zum Einsatz, erzielte ein Tor selbst und bereitetet zwei vor. 

Beide Verträge laufen zum Saison-ende aus und der FC Bayern scheint beide Talente ablösefrei zu verlieren. (Quelle: Bild)

+++ Update, 1. April, 14:49 Uhr: Gespräche mit dem Vater? Madrid-Klubs wohl hinter Thiago her +++

"Thiago oder nix!" Damit könnte es das in München bald gewesen sein. Der Wunschspieler Pep Guardiolas, der vor fünf Jahren an die Isar wechselte, könnte im Sommer angeblich in seine Heimat Spanien zurückkehren. Wie "Don Balon" berichtet, bat der 26-Jährige seinen Vater, sich für ihn umzuschauen. Und dies hat sein Papa, der brasilianische Ex-Nationalspieler Mazinho, offenbar getan.

Demnach hätten sowohl Real Madrid, als auch Stadtrivale Atletico Gespräche mit dem Vater des Mittelfeldstars aufgenommen. Beide Vereine sind anscheinend an Thiago interessiert - und das, obwohl dieser in "La Masia", der Jugendakademie des FC Barcelona ausgebildet wurde. So soll es weiterhin der große Wunsch Thiagos sein, eines Tages nach Barcelona zurückzukehren. 

Doch er selbst hatte einmal gesagt: "Ich würde den Satz: 'Ich werde niemals zu Real Madrid wechseln', niemals unterschreiben. Im Fußball ist alles möglich", zitiert "Sport" den spanischen Nationalspieler. (Quelle: Don Balon/Sportbild)

+++ Update, 24. März, 16:35 Uhr: Bayern an Torwart-Talent Semper interessiert +++

Der FC Bayern München ist an dem kroatischen Torwart-Talent Adrian Semper dran. Das ist inzwischen kein Gerücht mehr, sondern ein Fakt, wie Sempers Berater Darko Alegic bestätigte. Dem kroatischen Sender "Nova TV" sagte er: "Es macht keinen Sinn, etwas zu dementieren, das offensichtlich ist. Ich kann aber auch sagen, dass Bayern nicht der einzige Klub ist, der ihn derzeit beobachtet." Die Münchner hatten Torwarttrainer Filip Tapalovic losgeschickt, um Semper etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Der 20-Jährige hat bei Dinamo Zagreb einen Vertrag bis 2022 und ist aktuell an Lokomotive Zagreb ausgeliehen. Semper ist 1,94 m groß und spielt für die kroatische U21, könnte dank eines deutschen Urgroßvaters aber auch einen deutschen Pass bekommen. (Quelle: Sport Bild)

+++ Update, 21. März, 15:31 Uhr: Malcom träumt von Wechsel nach München +++

Der 21-jährige Malcom von Girondins Bordeaux wird schon seit längerer Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Nun heizt er die Gerüchte selbst weiter an. Gegenüber "Sky" sagte der Flügelspieler: "Bayern ist einer der größten Klubs auf der Welt. Es wäre ein Traum, eines Tages dort zu spielen. Es macht mich sehr glücklich, dass sie über mich nachdenken. Ich werde weiter hart an mir arbeiten, damit - wer weiß - ein Wechsel nach München vielleicht bald Realität wird."

Malcom möchte Bordeaux im Sommer verlassen und wäre wohl für 50 Millionen Euro zu haben. In 27 Spielen in der Ligue 1 hat er in dieser Saison bereits acht Mal getroffen und sechs Assists beigesteuert. (Quelle: Sky)

+++ Update, 5. März, 08:36 Uhr: Als Kimmich-Backup: Bayern haben wohl Bustos im Blick+++

Der FC Bayern München sondiert laut "Kicker" offenbar den Markt nach einem Rechtsverteidiger, der als Backup von Joshua Kimmich fungieren könnte. Demnach hat der deutsche Rekordmeister mit Fabricio Bustos bereits einen möglichen Kandidaten im Visier. 

Der 21-Jährige spielt derzeit noch in seiner argentinischen Heimat für Independiente de Avellaneda, wo er noch einen Vertrag bis 2019 besitzt und im Jahr 2017 die Copa Sudamericana gewonnen hat (südamerikanisches Pendant zur Europa League). Bustos gehörte im Laufe der WM-Qualifikation bereits sporadisch zum Kader der argentinischen Nationalmannschaft, kam jedoch noch nicht zum Einsatz. Der nur 1,67 Meter große Profi ist variabel einsetzbar, könnte auch im rechten Mittelfeld spielen. Die Münchner sollen ihn schon seit dem Herbst 2017 auf dem Zettel haben. Als weiterer Kandidat als Kimmich-Backup wird vom "Kicker" noch Portos 18 Jahre altes Talent Diogo Dalot genannt.

+++ Update, 2. März, 23:36 Uhr: FCB hat offenbar bei Christian Streich angefragt +++

Auf der Suche nach dem Nachfolger von Trainer Jupp Heynckes hat der FC Bayern offenbar bei Christian Streich angefragt. Das meldet die "Bild"-Zeitung. Die Bayern-Bosse sollen demnach beim Coach des SC Freiburg "leicht vorgefühlt" haben. Vor dem direkten Duell am Sonntag hat Heynckes seinen Kollegen bereits gelobt.

"Er arbeitet seit 23 Jahren beim SC Freiburg. Wenn man jedes Jahr die besten Spieler abgibt und trotzdem ein Team zusammenstellt, das den Klassenerhalt sichert, ist das überragend", sagte der 72-Jährige. "Mir gefällt das, wie er mit seinen Jungs arbeitet. Da ist viel Empathie dabei. Er ist ein außergewöhnlicher Trainer."

Streich (52) gab das Lob postwendend zurück: "Ich freue mich immer wenn wir gegen die Bayern spielen. Die Spieler sind großartig. Auf dem Platz und auch im Umgang mit uns. Es ist fast eine Ehre, wenn man sich gegen solche Spieler und Trainer messen darf."

+++ Update, 20. Februar, 17:31 Uhr: FCB will wohl Lille-Juwel N'Landu +++

Neues Talent für den FC Bayern? Die Münchner sollen laut "France Football" Interesse an Darly N'Landu haben. Demnach habe der deutsche Rekordmeister den 17 Jahre alten Offensivspieler vom französischen Erstligisten OSC Lille im Fokus. 

Den Münchnern könnte laut "France Football" entgegenkommen, dass N'Landu in Lille noch keinen Profivertrag unterschrieben hat und er angeblich auch ein erstes Angebot des Ligue-1-Klubs abgelehnt habe. In der laufenden Saison gelang dem Teenager, der zudem für die U17 Frankreichs aufläuft, in Lille schon mal der Sprung in die zweite Mannschaft. (Quelle: France Football)

+++ Update, 5. Februar, 11:09 Uhr: Bayern sollen an Porto-Talent Dalot dran sein +++

Der FC Bayern sucht wohl schon mal perspektivisch nach einem neuen Rechtsverteidiger, da Rafinhas Vertrag im Sommer 2018 ausläuft. Laut "Kicker" soll eine Spur dabei nach Portugal führen. Demnach haben die Münchner offenbar Portos Talent Diogo Dalot im Visier. 

Dalots Vertrag läuft noch bis 2019 und darin soll das Problem einer Verpflichtung liegen. Denn im Dalot-Kontrakt soll es eine Ausstiegsklausel in Höhe von 20 Millionen Euro geben - auf genau diese besteht Porto offenbar. Diese Summe dürfte den Bayern aber wiederum zu hoch sein, zumal der 18 Jahre alte Rechtsverteidiger bislang fast ausschließlich in Portos zweiter Mannschaft zu Einsätzen kam.

+++ Update, 16. Januar, 12:09 Uhr: Robbery-Nachfolger aus Portugal? +++

Auch wenn die Verträge von Franck Ribery und Arjen Robben über den Sommer hinaus verlängert werden sollten, braucht der FC Bayern langfristig einen Nachfolger. Die portugiesische Zeitung "O Jogo" will erfahren haben, dass sich der Rekordmeister dabei in ersten Gesprächen mit Gelson Martins von Sporting Lissabon befindet.

Der 22-jährige Portugiese wurde offenbar bereits Anfang Januar beim Lissabonner Stadtderby von Vertretern der Münchner beobachtet. Martins hat in dieser Saison fünf Tore und vier Vorlagen in 18 Spielen der Primeira Liga erzielt. In seinem Vertrag bis 2022 hat der portugiesische Nationalspieler angeblich eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro.

+++ Update, 5. Januar, 10:59 Uhr: FC Bayern wirbt weiter um Lyon-Talent +++

Der FC Bayern München wirbt wohl weiter um das 16-jährige Franzosen-Talent Willem Geubbels von Olympique Lyon. Nun könnten sich gar die Chancen erhöht haben. Wie die "Salzburger Nachrichten" berichten, sagte der Berater des U18-Nationalspielers den "Bullen" ab. Somit bleiben offenbar Bayern, Chelsea, Tottenham und Liverpool im Rennen. 

Bereits im September berichtete die französische Zeitung "L'Equipe" von einem Angebot über neun Millionen Euro, das der deutsche Rekordmeister Olympique Lyon unterbreitet habe. Damals soll Lyon abgelehnt haben, der Klub will den Flügelstürmer unbedingt halten. Doch Geubbels zögert angeblich noch, seinen ersten Profivertrag in Frankreich zu unterschreiben. 

+++ Update, 3. Januar, 15:55 Uhr: Chelsea wohl mit 37-Millionen-Angebot für Vidal +++

Wie der kolumbianische Journalist Pipe Sierra berichtet, soll der FC Chelsea ein erstes Angebot für Bayern Münchens Arturo Vidal abgegeben haben. Diese Offerte soll in Höhe von 37 Millionen Euro sein, die Münchner fordern demnach aber 60 Millionen Euro an Ablöse für den chilenischen Mittelfeldspieler.

Vidal soll vor allem ein Wunschspieler von Chelsea-Coach Antonio Conte sein, der den 30-Jährigen aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Juventus Turin kennt. Zusammen gewann das Duo drei Mal den italienischen Meistertitel. Vidals Vertrag beim FCB läuft noch bis zum Sommer 2019. Unter Bayern-Coach Jupp Heynckes blühte Vidal zuletzt auf, erzielte in 14 Bundesliga-Spielen im Laufe der Hinrunde immerhin fünf Tore für den deutschen Rekordmeister. (Quelle: Pipe Sierra)

+++ Update, 2. Januar, 13:21 Uhr: US-Talent Taylor Booth offenbar im Anflug +++

Der FC Bayern steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des US-Talents Taylor Booth. Die "Washington Post" berichtet, der Deal sei zwar noch nicht offiziell, werde aber in Kürze verkündet. Der 16-jährige US-Amerikaner spielt momentan noch für die Jugend des MLS-Klubs Real Salt Lake, war aber scheinbar auf dem Sprung ins Profi-Team.

Da Booth noch keinen Profi-Vertrag unterzeichnet hat, müssten die Bayern keine Ablösesumme bezahlen. Booth befindet sich aktuell mit der U18-Nationalmannschaft der USA im Trainingslager. Bei der U17-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr in Indien hat das Mittelfeldtalent zwei Einsätze bestritten.

+++ Update, 31. Dezember, 15:55 Uhr: Laut spanischen Medien: Goretzka ab Sommer ein Bayer +++

Leon Goretzka hat sich offenbar für einen Wechsel zum FC Bayern München im kommenden Sommer entschieden. Das vermelden die spanische Zeitung "Marca" und "Sport Bild" übereinstimmend.

Demnach habe der Schalker die Angebote vom FC Barcelona und FC Liverpool ausgeschlagen und werde ab Juli das Trikot der Münchner tragen. Goretzka soll bereits vor einigen Monaten beim FC Bayern unterschrieben haben, der Deal werde demnach nur noch geheim gehalten und soll in naher Zukunft offiziell gemacht werden.

+++ Update, 25. Dezember, 21:40 Uhr: Ulreich angeblich auf Eintracht-Liste +++

Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Stamm-Torwart Manuel Neuer spielt Sven Ulreich beim FC Bayern München aktuell eine große Rolle. Doch wie lange noch? Eintracht Frankfurt soll beim deutschen Rekordmeister vorstellig geworden sein und das Interesse für Ulreich hinterlegt haben. Immerhin läuft der Vertrag des ehemaligen Stuttgarters aus, den SGE-Sportvorstand Fredi Bobic noch aus alten VfB-Zeiten gut kennt. Somit wäre er im Sommer ablösefrei zu haben.

Da der Vertrag des momentan gesetzten Lukas Hradecky ebenfalls ausläuft, möchte die SGE wohl alle möglichen Optionen auf der Torhüter-Position durchgehen. Der finnische Nationalkeeper kokettiert laut verschiedener Medien seit geraumer Zeit mit einem Abgang. Konkret habe angeblich Bayer 04 Leverkusen Interesse. Sollten weder Hradecky noch Ulreich einen Vertrag für die kommende Spielzeit in Frankfurt unterschreiben, zählen Marwin Hitz (FC Augsburg, auslaufender Vertrag) und Alexander Schwolow (SC Freiburg, bei Abstieg offenbar zu haben) zum weiteren Kandidatenkreis. (Quelle: Bild)

+++ Update, 15. Dezember, 21:40 Uhr: Thauvin als Robben-Nachfolger? +++

Bei der Suche nach einem neuen Flügelspieler für den FC Bayern bringt die französische "L'Equipe" den Namen Florian Thauvin ins Spiel. Der 24-Jährige steht aktuell bei Olympique Marseille unter Vertrag und spielt meistens auf dem rechten Flügel. 

Damit wäre er eine Alternative zum alternden Arjen Robben. Genau wie der 33-jährige Niederländer ist Thauvin ein Linksfuß. In der aktuellen Saison kommt er in 17 Spielen auf acht Treffer und acht Vorlagen. Sein Vertrag läuft noch bis 2021.

+++ Update, 27. November, 10:25 Uhr: Ist Löw Bayerns Wunschkandidat für 2019? +++

Der FC Bayern München hat offenbar bei der Suche nach einem Nachfolger für Coach Jupp Heynckes den Bundestrainer im Visier. Laut "Bild" sei Joachim Löw der Wunschkandidat des deutschen Rekordmeisters - allerdings erst für 2019. Demnach wollen die Münchner Verantwortlichen Heynckes dazu überreden, noch für ein weiteres Jahr die Geschicke an der Isar zu leiten, um ihn dann durch Löw zu ersetzen.

Die Bayern-Bosse bauen angeblich darauf, dass der Bundestrainer nach der WM-Endrunde 2018 in Russland abtreten werde und sich dann nach einer einjährigen Auszeit den Bayern anschließen könnte. Mittlerweile soll der 72-jährige Heynckes laut "Bild" offenbar doch bereit sein, ein weiteres Trainerjahr dranzuhängen, nachdem er das zuletzt noch ausschloss. "Jetzt lassen Sie uns doch erst mal arbeiten, und dann schauen wir weiter", sagte Heynckes der "Bild". (Quelle: Bild)

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Passend dazu

Bundesliga 2017 / 2018


DFB Pokal 2017 / 2018

Ergebnisse

Fussball-Quiz

Galerie

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter