Bundesliga

FC Bayern München

Transfergerüchte zum FC Bayern: Nagelsmann bestätigt Bayern-Interesse an Wagner

Die Transfergerüchte zum FC Bayern München im Überblick. Welcher Spieler kommt? Welcher geht? ran.de präsentiert die News, Transfers und Gerüchte, die beim deutschen Rekordmeister im Gespräch sind. 

16.11.2017 12:09 Uhr / ran.de

München - Hier findet ihr alle Transfernews zum FC Bayern. Damit verpasst ihr keine Transfergerüchte deutschen Rekordmeister.

Eine Übersicht zu den Transfergerüchten der Bundesliga und den internationalen Top-Ligen findet ihr ebenfalls auf unserer Seite.

+++ Update, 16. November, 12:08 Uhr: Nagelsmann bestätigt Bayern-Interesse an Wagner +++

Hoffenheim-Profi Sandro Wagner liebäugelt mit einer Rückkehr zu seinem Jugendverein FC Bayern in der Winterpause. Das bestätigte sein aktueller Trainer Julian Nagelsmann am Donnerstag. Zwischen dem Rekordmeister und den Kraichgauern gebe es bereits einen Austausch. "Wir wissen bereits länger, dass der FC Bayern Interesse an Sandro Wagner hat. Uns ist die Interessenlage von Sandro auch bekannt. Wie bei jedem unserer Spieler verkünden wir jedoch erst dann etwas, wenn es etwas zu verkünden gibt", sagte der Coach.

"Jeder weiß, dass Sandro Kinder hat, die in Unterhaching leben, der FC Bayern sein Jugendverein und er nicht mehr ganz jung ist", sagte Nagelsmann weiter, der deshalb "keinen Groll" gegen den Stürmer wegen des Wechselwunsches hege.

Der 29 Jahre alte Angreifer hat laut "Sport Bild" bereits vor Wochen um eine Freigabe in der Winterpause gebeten. Als Ablöse stehen angeblich rund zehn Millionen Euro im Raum. Wagner hatte bereits in der Jugend für die Bayern gespielt und beim Rekordmeister seine ersten Profispiele bestritten. Die Münchner suchen nach einem passenden Backup für Torjäger Robert Lewandowski - zumal Wagner auch in der Champions League spielberechtigt wäre. Denn mit Hoffenheim spielte er "nur" die Playoffs und könnte somit von den Bayern nachnominiert werden.

+++ Update, 16. November, 11:54 Uhr: Zweikampf mit BVB um VfB-Shootingstar? +++

Beim VfB Stuttgart ist Benjamin Pavard unumstrittener Stammspieler, verpasste seit dem 10. März keine Pflichtspielminute. Am 10. November 2017 feierte er gegen Wales sein sogar sein Nationalmannschaftsdebüt – jetzt könnte der Franzose wohl bald den nächsten Karriereschritt machen.

Denn laut dem französischen Sportjournalisten Loic Tanzi sollen sowohl der FC Bayern als auch Borussia Dortmund an dem Innenverteidiger interessiert sein. Der 21-Jährige, der erst im Sommer 2016 zu den Schwaben wechselte, hat beim VfB Stuttgart aber noch einen Vertrag bis 2020. VfB-Sportvorstand Michael Reschke befindet sich jedoch scheinbar bereits in Verhandlungen, um Pavard zu einer Vertragsverlängerung bis 2022 zu bewegen. Doch Reschke ist auch Realist: "Es wird eine Herausforderung sein, ihn langfristig in Stuttgart zu halten. Aber wir suchen Lösungen."

Denn neben den beiden Bundesliga-Schwergerwichten gibt es angeblich noch weitere Interessenten. So wurden beispielsweise auch der AS Rom und OGC Nizza als neue Klubs des Abwehrspielers gehandelt.

+++ Update, 15. November, 08:25 Uhr: Bayern wohl in Transfer-Duell wegen PSG-Talent Adli +++

Wie die französische Sportzeitung "L'Equipe" berichtet, soll der FC Bayern an Talent Yacine Adli interessiert sein. Der 17-jährige Mittelfeldspieler von Paris St. Germain werde aber auch noch von einem weiteren europäischen Topklub umworben: dem FC Barcelona.

Der U19-Spieler des französischen Spitzenteams soll wohl auch eher zu den Katalanen tendieren. Adli durchlief die bisherigen Nachwuchs-Nationalmannschaften Frankreichs, läuft aktuell für die U17 der Grande Nation auf.

+++ Update, 10. November, 11:40 Uhr: Elber empfiehlt Inter-Star Mauro Icardi +++

Der frühere Bayern-Star Giovane Elber rät dem Rekordmeister, Inter-Stürmer Mauro Icardi zu verpflichten. Der Brasilianer reagierte damit auf eine Meldung des spanischen Newsportals "Don Balon", wonach die Bayern angeblich am Argentinier interessiert seien.

"Schnell, super Ballbehandlung, schon ein Führungsspieler. Ihn muss man beobachten. Und ich glaube, dass das Bayern schon gemacht hat. So ein Spieler würde Bayern gut tun", sagte Elber der "Bild".

Allerdings ist ein Transfer eher unwahrscheinlich. Inter Mailand will seinen Stürmer überhaupt nicht abgeben. Laut "Bild" verhandeln die "Nerazzurri" über eine vorzeitige Vertragsverlängerung.

Die aktuell festgeschriebenen Ablöse für Icardi liegt übrigens bei 100 Millionen Euro. Eine Summe, die Bayern gemäß ihrer Transferpolitik niemals zahlen würde. Ein 60-Millionen-Euro Angebot des SSC Neapel hatte Inter bereits zurückgewiesen.

+++ Update, 4. November, 13:30 Uhr: Torwart-Talent im Visier

Vier europäische Topklubs werben um die Gunst von Bayerns U-19-Torhüter Ron-Thorben Hoffmann. Laut "tuttomercatoweb.com" haben Juventus Turin, AS Rom, Sporting Lissabon und Feyenoord Rotterdam ihre Fühler nach dem 18-Jährigen ausgetreckt.

Hoffmann blieb in bisher neun Einsätzen in der Youth League sowie der U19 des FC Bayern schon viermal ohne Gegentreffer, beeindruckte zuletzt beim 2:1-Erfolg der U19 in der Youth League bei Celtic Glasgow.

Da der U-18-Nationaltorhüter beim Rekordmeister keinen Profivertrag besitzt, wäre er im Sommer ablösefrei zu haben.

+++ Update, 3. November, 16:00 Uhr: Erneuter Sanchez-Anlauf oder Can-Rückkehr? +++

Bei Mats Hummels ließen die Bayern im Sommer 2016 ihre Muskeln spielen und holten den verlorenen Sohn zurück an die Säbener Straße. Rund 35 Millionen Euro legten die Münchner für ihr Eigengewächs damals auf den Tisch. Im Sommer 2018 könnte es bei Emre Can zu einem ähnlichen Szenario kommen - allerdings als Schnäppchen-Deal!  

Can, der die Bayern im August 2013 in Richtung Leverkusen verließ, ist mittlerweile Stammspieler beim FC Liverpool und wohl wieder in den Fokus des Rekordmeisters gerückt. Nach einem Bericht der "Daily Mail" verfolgen die Bayern-Verantwortlichen die Situation ihres Ex-Spielers ganz genau. Can hat seinen im Sommer 2018 auslaufenden Vertrag beim FC Liverpool immer noch nicht verlängert. Laut "Daily Mail" versuchen die "Reds" schon seit Monaten mit dem 23-Jährigen ein neues Arbeitspapier auszuhandeln, doch mittlerweile seien "die Verhandlungen zum Stillstand gekommen".

Der deutsche Nationalspieler würde offenbar nur einen Vertrag unterschreiben, der eine Ausstiegsklausel enthält. Doch der englische Top-Klubs ist offenbar nicht bereit, Can diesen Wunsch zu erfüllen. Demnach könnte Can den Klopp-Klub im Sommer ablösefrei verlassen. Die Bayern würden da wohl gerne zuschlagen, allerdings soll auch Juventus Turin an dem Mittelfeldspieler interessiert sein. 

Bayern-Trainer Jupp Heynckes ist allerdings großer kein Fan des gebürtigen Frankfurters. Angesprochen auf das Gerücht sagte er, dass sich Can zwar gut entwickelt habe, "aber meine Meinung ist, dass, wenn der FC Bayern wieder ganz oben in der Champions League eine ganz dominierende Rolle einnehmen will, dann braucht man auf jeder Position den entsprechenden Spieler mit gewissen Fähigkeiten. Für mich ist immer ganz wichtig, dass auch das fußballerische Konzept des Spielers auf einem ganz hohen Niveau ist. Nicht nur Physis, nicht nur Schnelligkeit, nein, viele Fähigkeiten spielen da eine Rolle."

Neben Heynckes' klarem Statement spricht auch die Personalsituation der Bayern gegen einen Can-Deal. Gerade im zentralen Mittelfeld sind die Bayern mit Sebastian Rudy, Arturo Vidal, Corentin Tolisso, Javi Martinez und Thiago sehr gut aufgestellt. Anders sieht es hingegen auf der Mittelstürmerposition aus. Dem FC Bayern fehlt ein starker Lewandowski-Ersatz und deshalb sollen die Münchner erneut über einen Transfer von Alexis Sanchez nachdenken. Eigentlich haben die Münchner im vergangenen Sommer einen Transfer aufgrund der hohen Gehaltsforderungen des Chilenen schon abgehakt, doch laut "ESPN" wollen die FCB-Verantwortlichen trotzdem im Januar scheinbar einen neuen Anlauf wagen.

Sanchez wird seinen im Sommer 2018 auslaufenden Vertrag beim FC Arsenal höchstwahrscheinlich nicht verlängern und kann den Klub angeblich für 34 Millionen im Winter verlassen. Allerdings gilt nach wie vor Manchester City als Topfavorit im Transferpoker um Sanchez. (Quelle: "Daily Mail" & "ESPN")

+++ Update, 2. November, 09:15 Uhr: FC Bayern an Bayers Kießling interessiert? +++

Nach der öffentlichen Forderung von Robert Lewandowski nach einem Backup für sich, gab es zuletzt Gerüchte um verschiedene Stürmer, darunter etwa auch der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko. Nun wird auch Leverkusens Stefan Kießling gehandelt. "Dass mein Name plötzlich mit den Bayern in Verbindung gebracht wird, tut mir in meiner Situation sehr gut. Das ist eine Wertschätzung", sagte der 33-Jährige zu "Bild".  

Der Routinier wurde unter anderem vom "SID" als möglicher Bayern-Neuzugang gehandelt. In der laufenden Saison kam der Routinier nur zu zwei Kurz-Einsätzen für die Rheinländer (19 Spielminuten). An ein Karriereende verschwendet der frühere Nürnberger keinen Gedanken. "Wer weiß, was passiert. Ich werde definitiv im Winter nicht aufhören. Das wäre nicht ich. Und der Fußball schreibt ja die verrücktesten Geschichten", sagte Kießling, dessen Vertrag in Leverkusen noch bis zum Sommer 2018 läuft. Für Nürnberg und Bayer erzielte der gebürtige Franke 144 Bundesliga-Tore.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Passend dazu

Bundesliga 2017 / 2018

Top Spiele 13. Spieltag

24.11.2017 - 26.11.2017

Nächsten Spieltage 2017 / 2018

DFB Pokal 2017 / 2018

Ergebnisse

Fussball-Quiz

Galerie

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter