Bundesliga

Traumjob Fußballprofi: Benedikt Höwedes zeigt die Schattenseiten

Der Traumberuf Fußballprofi hat auch seine Tücken: Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes erklärt, dass das Profi-Leben manchmal nicht so einfach sei wie sich die Öffentlichkeit das vorstellt. 

16.02.2017 08:02 Uhr / SID
Höwedes kritisiert Umgang mit Talenten
Höwedes kritisiert Umgang mit Talenten © AFPSIDPATRIK STOLLARZ

Gelsenkirchen - Benedikt Höwedes hat den Umgang der Klubs und Berater mit Talenten kritisiert. "Das Problem ist meist, dass viele junge Spieler verhätschelt werden", sagte der Kapitän des Bundesligisten Schalke 04 dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: "Ein 17-Jähriger sollte keine zwei Millionen Euro im Jahr verdienen. Das sind Summen, die utopisch für dieses Alter sind. Damit zurechtzukommen, ist nicht einfach."

Insgesamt sei das Profi-Leben nach Ansicht von Höwedes nicht so leicht, wie es sich die Öffentlichkeit vorstellt. "Man lebt als Profi ohnehin in einer Parallelwelt, weil man in diesen Gehaltsregionen liegt, in der Öffentlichkeit steht, weil jeder einen kennt. Man lebt kein normales Leben mehr", sagte der 28-Jährige: "Ich versuche, normal zu leben. Ich fahre auch mal mit der Bahn, gerade weil mich dort keiner erwartet."

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen?  Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Passend dazu

Bundesliga 2017 / 2018

Top Spiele 1. Spieltag

18.08.2017 - 20.08.2017

Nächsten Spieltage 2017 / 2018

DFB Pokal 2017 / 2018

Ergebnisse

Fussball-Quiz

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter