Auf Leihbasis zum VfB: Steven Zuber - Bildquelle: Getty ImagesAuf Leihbasis zum VfB: Steven Zuber © Getty Images

Stuttgart - Der VfB Stuttgart verstärkt sich für den Abstiegskampf in der Bundesliga-Rückrunde mit dem Schweizer Nationalspieler Steven Zuber. Der 27-Jährige kommt leihweise bis zum Sommer von der TSG Hoffenheim, bei der er noch einen Vertrag bis Ende Juni 2020 besitzt. Zuber ist bereits der fünfte Spieler, den die Kraichgauer in diesem Winter verliehen haben. 

Der Offensivakteur soll beim VfB helfen, das mit bisher nur zwölf Toren in 17 Bundesligaspielen unterdurchschnittliche Angriffsspiel zu beleben. "Mit seiner Wucht und seinem Durchsetzungsvermögen wird er unsere Offensive in der Rückrunde bereichern", sagte VfB-Sportvorstand Michael Reschke über Zuber, der wegen einer Kapselverletzung erst nach dem VfB-Trainingslager in La Manga zur Mannschaft stoßen wird.

Zuber: So schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern

Zuber war 2014 von ZSKA Moskau nach Hoffenheim gewechselt, in dieser Saison kam er jedoch nicht auf die von ihm gewünschte Einsatzzeit. "Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir gemeinsam mit den tollen Fans in der Rückrunde möglichst viele Siege feiern werden", wurde Zuber vom VfB zitiert. Er sei "von der ersten Sekunde an" überzeugt gewesen und wolle "so schnell wie möglich" den Klassenverbleib schaffen.

Hoffenheim hat neben Zuber auch Felipe Pires (SE Palmeiras Sao Paulo), Kevin Akpoguma (Hannover 96), Torwart Gregor Kobel (FC Augsburg) und Vincenzo Grifo (SC Freiburg) in dieser Transferphase ausgeliehen und setzt damit das Vorhaben um, den Kader nach dem Aus in der Champions League zu verkleinern. Die Leihe Zubers sei "für beide Seiten eine gute Lösung", sagte TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF95341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg