3. Liga

Neue Auf- und Abstiegsregelung

3. Liga: DFB plant Aufstiegsrevolution

Nun hat es der DFB wohl besonders eilig. Schon zur Saison 2018/19 könnte es eine neue Auf- und Abstiegsregelung zwischen der 3. Liga und den Regionalligen geben. Mehrere Modelle stehen im Raum.

13.09.2017 13:40 Uhr / ran.de
Reinhard Grindel Aufstiegsrevolution
Reinhard Grindel und der DFB-Vorstand könnten die 3. Liga aufstocken © 2016 Getty Images

München - Dass die Meister der fünf Regionalligen nicht automatisch in die Dritte Liga aufsteigen, hat in den letzten Jahren für viele Diskussionen gesorgt.

Besonders bitter traf es zuletzt die Regionalliga Südwest, deren Meister Waldhof Mannheim und SV Elversberg in den vergangenen beiden Jahren jeweils in der Aufstiegsqualifikation scheiterten.

Die Relegation könnte nun überraschend schon ab der kommenden Saison Geschichte sein. Wie der "MDR" berichtet, möchte der DFB-Vorstand diesbezüglich noch dieses Jahr einen Beschluss durchbringen. Dieser war ein wichtiges Thema auf einer DFB-Konferenz mit Präsident Reinhard Grindel.

 

Mehrere Modelle möglich

Wie Hermann Winkler, der Präsident des sächsischen Verbandes dem "MDR" verriet, könnte der Beschluss die Abschaffung der Relegationsspiele beinhalten.

Er sprach sich für diese Idee aus: "Auch ich hatte für eine Reform plädiert, weil es ein Unding ist, dass seit Jahren Qualifikationsspiele am Ende einer langen Saison über den Erfolg oder Misserfolg entscheiden", sagte Winkler. 

Für die Aufstiegsrevolution sind mehrere Reform-Modelle denkbar. Zwei Vorschläge haben offenbar viel Zustimmung erhalten.

Der erste würde eine Aufstockung der Dritten Liga von 20 auf 22 Teams beinhalten. Bei dieser Lösung würden alle fünf Meister der Regionalligen direkt aufsteigen und dementsprechend die schlechtesten fünf Teams der Dritten Liga den Gang ins Unterhaus antreten.

Das zweite Modell stellt ein rotierendes System mit nur vier Auf- und Absteigern dar. Demnach würde jeweils fünf Jahre im Voraus beschlossen werden, aus welchen drei Regionalliga-Staffeln die Meister aufsteigen. Die beiden anderen Meister würden wie jetzt in einer Relegation den vierten Aufsteiger ermitteln.

Kein Zusammenschluss der Regionalligen

Zuletzt wurde in verschiedenen Medien auch immer wieder der Vorschlag laut, die fünf Regionalligen auf nur drei Staffeln zusammenzuschließen. Die Umsetzung dieser Idee würde allerdings deutlich länger dauern, da sie einer Entscheidung des DFB-Bundestags bedarf.

Deshalb will der DFB auch in Zukunft an den fünf Regionalliga-Staffeln festhalten. Wenn man ein System mit nur drei Drittliga-Absteigern beibehalten möchte, wäre eine mögliche Lösung höchstens ein Fünfer-Turnier mit allen Meistern zur Ermittlung der Regionalliga-Aufsteiger.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Passend dazu

Dritte Liga Saison 2014 / 2015 - Spielplan



Fussball-Quiz

Tipps aus der ProSiebenSat1-Welt

Galerie

Facebook

Twitter