Flavio Becca steigt doch bei Kaiserslautern ein - Bildquelle: FIROFIROSIDFlavio Becca steigt doch bei Kaiserslautern ein © FIROFIROSID

Kaiserslautern - Der luxemburgische Investor Flavio Becca sieht sich mit seinem Einstieg beim schwer angeschlagenen Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern keinesfalls als "Feuerwehrmann" und verfolgt mit dem Klub vielmehr ambitionierte Ziele. Der Plan sei es, "langfristig den Verein zu begleiten mit dem Ziel, in die 1. Bundesliga zurückzukehren", sagte Becca.

Die Pfälzer hatten am Donnerstag eine erneute Kehrtwende vollzogen und das Angebot des umstrittenen Investors angenommen. Becca steuert über ein Darlehen zunächst 2,6 Millionen Euro Soforthilfe bei. In den kommenden fünf Jahren sollen über weitere Investitionen rund 25 Millionen Euro folgen.

Er habe mit den Verantwortlichen "ein schlüssiges Konzept entwickelt, das sowohl im sportlichen als auch im betriebswirtschaftlichen Bereich den FCK zurück in die Erfolgsspur führen kann", sagte Becca: "Der Klub verfügt über eine grandiose Historie, eine hervorragende Jugendarbeit und eine große, begeisterungsfähige und treue Fangemeinde. Das alles sind aus meiner Sicht wichtige Erfolgsfaktoren im Fußball."

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Nächsten Spiele

Tabelle