Harry Maguire wird den Erwartungen als teuerster Innenverteidiger aller Zeit... - Bildquelle: IMAGO/ShutterstockHarry Maguire wird den Erwartungen als teuerster Innenverteidiger aller Zeiten nicht gerecht © IMAGO/Shutterstock

Manchester - Es ist noch gar nicht so lange her, da galt Harry Maguire als einer der besten Innenverteidiger der Welt. Manchester United zahlte im Sommer 2019 stolze 87 Millionen Euro an Leicester City, um den Engländer zu verpflichten. Damit ist er bis heute der teuerste Abwehrspieler im Weltfußball.

Zeitweise schien es so, als wäre er tatsächlich das viele Geld wert gewesen. Er wurde zum Kapitän ernannt und war in der Innenverteidigung gesetzt. Nicht nur bei Manchester United, sondern auch die englische Nationalmannschaft setzte große Stücke auf den 1,94 Meter großen Innenverteidiger.

Dies scheint sich allerdings zu ändern. Im Nations-League-Spiel gegen die deutsche Nationalmannschaft war Maguire die Unsicherheit in Person. Erst verursachte er den Elfmeter zum 0:1, dann leitete er per Ballverlust den Gegentreffer zum 0:2 ein.

Später entschuldete er sich öffentlich per instagram und schrieb: "Fehler sind Teil des Spiels. Ich bitte um Entschuldigung." Das Problem ist allerdings: Patzer sind im Spiel von Maguire längst keine Ausrutscher mehr. Immer wieder fällt er durch technische Fehler auf.

Vereins- und Nationaltrainer sprechen Maguire Mut zu

Bei Manchester United verlor er dadurch bereits seinen Stammplatz und ist nur noch ein Einwechselspieler – wenn überhaupt. Am Sonntag wird er beim Derby bei Manchester City (15:00 Uhr im Liveticker auf ran.de) verletzungsbedingt fehlen. Trainer Erik ten Hag stellt sich zumindest öffentlich hinter seinen Kapitän. "Seine Qualität ist wirklich gut, was man an der Anzahl an Länderspielen sind", sagt er und fügt hinzu: "Ich bin mir sicher, dass er die Kurve kriegt, davon bin ich wirklich überzeugt." 

Der englische Nationaltrainer Gareth Southgate spricht sich ebenfalls für Maguire aus und sagte nach dem Spiel gegen Deutschland: "Warum wir ihn auswählen? Weil er einer der Spieler ist, die uns die größte Chance geben, zu gewinnen. Deshalb sollten wir alle einen Harry Maguire wollen, der regelmäßig und mit Selbstbewusstsein spielt."

Rafael van der Vaart vergleicht Maguire mit Amateurspielern

Außenstehende haben eine völlig andere Meinung zu dem Verteidiger. Der frühere niederländische Nationalspieler Rafael van der Vaart spottet: "Spieler wie ihn findet man bei jedem Amateurklub in Holland." Solche Aussagen dürften ihm nicht helfen. Dass er bei der Nationalmannschaft teilweise von den englischen Fans ausgepfiffen wird, genauso wenig. Schlimmer noch: Im Frühling gab es sogar Bombendrohungen gegen ihn.

Umso mehr stellt sich die Frage, wie er aus diesem Formtief jemals wieder herausfinden soll. Gary Neville, der früher selber für Manchester United gespielt hat und heute als TV-Experte tätig ist, hat zumindest einen konstruktiven Vorschlag. Er habe nämlich selber erlebt, wie Fehler auf dem Spielfeld in eine Negativspirale führen können. 

"Als ich mein Selbstvertrauen verlor, ging ich zu einem Psychologen, der mir durch diese Momente half“, erzählt er bei "BBC Radio". "Ich ging zu meinem Arzt bei Manchester United und dann zu einem Psychologen und bekam Hilfe. Man braucht manchmal externe Hilfe."

Dies könne möglicherweise auch Maguire helfen, glaubt Neville: "Irgendwann wird er zu seiner Form zurückfinden, weil er zeitweise ein ausgezeichneter Spieler für United und England war. Und er muss zur WM. England hat nämlich keinen riesigen Pool an Innenverteidigern."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien