Leeds-Fan Johnnie Matthews muss nun einige Wochen mit einem Gips umherlaufen - Bildquelle: twitter@johnniematthewsLeeds-Fan Johnnie Matthews muss nun einige Wochen mit einem Gips umherlaufen © twitter@johnniematthews

München - Premier-League-Klub Leeds United schaffte am 38. Spieltag durch einen 2:1-Sieg bei Aufsteiger Brentford auf den letzten Drücker gerade noch den Klassenerhalt.

Fan Johnnie Matthews versprach seinen Freunden schon vor der entscheidenden Partie in Brentford: "Wenn wir drinbleiben, bin ich in der Themse." Direkt nach der Partie löste der Vater von sechs Kindern seine Wettschuld ein - allerdings an einer sehr ungünstigen Stelle.

Matthews: "War nicht meine cleverste Idee"

Beim Sprung in die an dieser Stelle sehr seichte Themse verletzte sich der Engländer nämlich schwer. Es war eine Aktion, die Matthews im Nachhinein als "nicht meine cleverste Idee" bezeichnete, wie er in seinem Tweet erwähnte.

An der Stelle, an der sich Matthews für den Sprung in die Themse entschied, war sie laut Berichten in englischen Medien lediglich 90 Zentimeter tief.

Er zog sich daher einen Bruch der Ferse zu und fällt damit nun mindestens sechs Wochen aus. "Ich bin Installateur und Heizungsbauer und habe mein eigenes Geschäft. Es ist wirklich nicht gut. Es ist eine Entscheidung, die ich jetzt definitiv bereue", sagte Matthews rückblickend zu seinem Themse-Sprung in der "Sun".

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien