Nordmazedonien-Star Goran Pandev. - Bildquelle: ImagoNordmazedonien-Star Goran Pandev. © Imago

München - Hier findet ihr alle wichtigen Informationen und News, rund um das Thema Corona bei der Europameisterschaft. 

+++ Update, 18. Juni, 10:01 Uhr: Nordmazedonien bangt um Pandev und Trainer +++

Vor dem letzten Gruppenspiel am Montag gegen die Niederlande bangt Außenseiter Nordmazedonien um Top-Star Goran Pandev. Wie die rumänische Tageszeitung "ProSport" berichtet, besuchte Pandev nach dem Spiel gegen die Ukraine ein Restaurant und könnte so gegen die Corona-Auflagen der UEFA verstoßen haben. 

So soll es Fotos geben, auf denen neben Pandev auch Nationaltrainer Igor Angelovski mit dessen Familie im Restaurant "Herastrau" in Bukarest zu sehen ist. Damit soll das Duo die "Bubble" im EM-Quartier in der rumänischen Hauptstadt verlassen haben. 

Ob es Konsequenzen für die Beiden gibt und wie schwer diese ausfallen würden, ist bislang unklar. 

+++ Update, 11. Juni, 15:10 Uhr: Russe Andrej Mostowoi infiziert, Roman Jewgenijew rückt nach+++

Auch die Nationalmannschaft Russlands hat nun einen Corona-Fall. Der Mittelfeldspieler Andrej Mostowoi von Zenit St. Petersburg wurde positiv auf das Coronavirus getestet, er wurde umgehend aus dem Kader entfernt und muss die EM von zu Hause aus verfolgen.

Für ihn rückt der 22-Jährige Roman Jewgenijew nach. Der Innenverteidiger von Dinamo Moskau kann bisher erst einen Länderspieleinsatz vorweisen - im Oktober vergangenen Jahres.

+++ Update, 10. Juni, 16:40 Uhr: Auch Schweden nominiert einen Parallel-Kader+++

Durch die Coronafälle von Dejan Kulusevski und Mattias Svanberg hat der schwedische Nationaltrainer Janne Andersson entschieden, weitere Spieler in einen Parallel-Kader zu nominieren. Aufgrund der brisanten Personalsituation sind nun sechs Spieler zum schwedischen Aufgebot hinzugefügt worden, darunter Joakim Nilsson von Arminia Bielefeld, Hannovers Niclas Hult sowie der Ex-Leverkusener Isaac Kiese Thelin.

Zudem sind nun auch noch Jesper Karlsson, Jacob Rinne und Mattias Johansson Teil der schwedischen Trainingsgruppe im Hinblick auf die EM-Endrunde.

+++ Update, 9. Juni, 23:15 Uhr: Coronatests bei Spanien am Mittwoch negativ +++

Die spanische Nationalmannschaft und der Verband können zumindest ein Stück weit aufatmen. Nachdem in den vergangenen Tagen Mittelfeldspieler Sergio Busquets und Verteidiger Diego Llorente positiv auf das Coronavirus getestet wurden, konnten am Mittwoch keine weiteren Infektionen festgestellt werden.

Sowohl im ursprünglichen EM-Kader als auch im jüngst einberufenen Parallel-Kader fielen alle PCR-Tests negativ aus. Außerdem teilte der spanische Verband "RFEF" mit, dass die Spieler gestaffelt zurückgekehrt sind, um mit den weiteren Vorbereitungen auf das Turnier zu beginnen.

+++ Update, 9. Juni, 13:15 Uhr: Granit Xhaka trotz Verbots beim Tätowierer +++

In normalen Zeiten wäre es sicherlich keine große Meldung wert, wenn sich ein Fußballer tätowieren lässt. Wenn sich aber einer der Leistungsträger in der Schweizer Nationalmannschaft vor der Abreise, trotz Warnung des Trainers ein Tattoo stechen lässt, sorgt das für Aufsehen. 

Granit Xhaka hatte sich am vergangenen Wochenende den Namen seiner Tochter in den Arm stechen lassen. Danach ging es zum Friseur und später ins Restaurant. In Corona-Zeiten kurz vor der EURO nicht unbedingt ein guter Plan. Der Test am Montag fiel jedoch zum Glück negativ aus, sodass der Mittelfeldspieler mit dem Team nach Baku reisen durfte. Dort trifft die Schweiz am Samstag (ab 14:30 Uhr im Liveticker) auf Wales.

+++ Update, 9. Juni, 10:15 Uhr: Spanien muss auf Llorente und Busquets verzichten +++

Die Spanische Nationalmannschaft hat in der Vorbereitung auf das EM-Turnier viel Pech und muss improvisieren. Zunächst war Sergio Busquets vom FC Barcelona positiv auf das Coronavirus getestet worden, nun erwischte es den nächsten. Auch Verteidiger Diego Llorente muss nach einem positiven Befund für die kommenden Tage in Quarantäne.

Trainer Luis Enrique ordnete für beide Akteure striktes Einzeltraining an und verzichtete zuerst auf eine Nachnominierungen. Kurz darauf reagierte der Spanische Verband aber doch und hat einen 17-köpfigen Parallelkader nominiert, der im Ernstfall zum Einsatz kommen könnte.

+++ Update, 8. Juni, 22:30 Uhr: Zwei positive Tests bei Schweden +++

Auch Schweden hatte am Dienstagabend zwei positive Corona-Fälle im Team bekanntgegeben. Neben Mattias Svanberg vom FC Bologna, traf es auch Juventus Turins Mittelfeldspieler Dejan Kulusevski. Beide Spieler wurden den Hygiene-Vorschriften entsprechend von der Mannschaft isoliert. 

Kurz zuvor waren Video-Aufnahmen aufgetaucht, die Kulusevksi bei einer privaten Feier mit dem schwedischen Rapper "1.Cuz" zeigten. Am Montag, den 14. Juni trifft die Schwedische Nationalmannschaft in Gruppe E auf Spanien (ab 20:30 Uhr im Liveticker), vorausgesetzt es ergeben sich nicht noch weitere Corona-Ausfälle in beiden Nationalmannschaften. 

+++ Update, 2. Juni, 13:45 Uhr: Niederlandes Jasper Cillessen muss EM absagen +++

Auch die Niederlande hat einen schmerzlichen Ausfall zu beklagen. Keeper Jasper Cillessen vom FC Valencia war bereits vor dem Abflug ins Trainingslager nach Portugal positiv auf Covid-19 getestet worden. Obwohl ein zweiter Test der UEFA negativ ausgefallen war, musste Cillessen zu Hause bleiben. 

Nationaltrainer Frank de Boer wollte kein Risiko eingehen und entschied sich gegen die Nummer eins im "Oranje"-Kasten. Stattdessen wurde Marco Bizot von AZ Alkmaar ins Team berufen und steht nun neben Maarten Stekelenburg und Tim Krul im Tor der Niederländer. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Appleund Android.

EM-News

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien