Der Bremer Rashica gewann mit dem Kosovo - Bildquelle: AFPSIDGENT SHKULLAKUDer Bremer Rashica gewann mit dem Kosovo © AFPSIDGENT SHKULLAKU

Olmütz - Die Fußball-Nationalmannschaft Montenegros wartet auch nach der Entlassung von Trainer Ljubisa Tumbakovic weiter auf den ersten Sieg in der EM-Qualifikation. Unter Interimstrainer Miodrag Dzudovic verlor der Weltranglisten-51. in der Gruppe A mit 0:3 (0:1) in Tschechien. Der Serbe Tumbakovic war am Samstag entlassen worden, nachdem er sich geweigert hatte, die Mannschaft am Freitag gegen den Kosovo zu betreuen. Serbien erkennt den Kosovo völkerrechtlich nicht an.

Jakub Jankto (18.) schoss die Gastgeber in Olmütz auf Vorlage des Hoffenheimers Pavel Kaderabek mit einem Traumtor in Führung. Ein Eigentor von Boris Kopitovic (49.) und ein verwandelter Foulelfmeter von Patrick Schick (82.) sorgten für den Endstand. Tschechien schließt bei einem absolvierten Spiel mehr zu Tabellenführer England auf, der wegen seiner Teilnahme am Finalturnier der Nations League spielfrei war. 

Im Parallelspiel feierte der Kosovo seinen ersten Sieg in einer EM-Qualifikation überhaupt. Die 2016 von der UEFA offiziell anerkannte Auswahl gewann dank eines späten Treffers von Elbasan Rashani (90.+3) mit 3:2 (1:1) in Bulgarien und schiebt sich damit bis auf einen Punkt an die beiden Spitzenteams heran.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

EM 2016 live in SAT.1 und auf ran.de

EM-Videos

EM-Galerien