München - Wer wechselt wohin? Welche Trainer stehen auf der Kippe? ran.de fasst die aktuellen Gerüchte zusammen. Noch mehr Gerüchte zur Bundesliga gibt es hier und von den Top-Klubs in der internationalen Galerie.

Die Gerüchte des Tages

Kevin-Prince Boateng (Sassuolo): Der frühere Bundesliga-Star Kevin-Prince Boateng hat sie schon alle durch! Der Mittelfeldspieler von Sassuolo kickte bereits in allen vier europäischen Topligen und könnte nun mit 31 Jahren noch mal ein Highlight obendrauf setzen. 

Wie "Sky Italia" berichtet, soll der Routinier als Leihspieler zum spanischen Topklub FC Barcelona wechseln. Die Leihgebühr für Boateng soll bei zwei Millionen Euro liegen und eine Kaufoption in Höhe von acht Millionen Euro vereinbart worden sein. Sassuolos General Manager Giovanni Carnevali soll in Kürze nach Barcelona fliegen, um den Überraschungsdeal rund um Boateng zu finalisieren. Boateng kickte in Spanien bereits für Las Palmas, bevor er über Eintracht Frankfurt nach Sassuolo kam. (Quelle: Sky Italia)    

Philippe Coutinho (FC Barcelona): Beim FC Barcelona geht es für den Brasilianer Philippe Coutinho nicht so recht vorwärts. Der Offensivstar ist bei den Katalanen zumeist nur noch Backup hinter Ousmane Dembele und entsprechend kommen erste Gerüchte auf, wonach sich Coutinho bald aus Barcelona verabschieden könnte. Wie die englische Zeitung "Express" berichtet, soll der FC Chelsea bereits Kontakt zu Barca aufgenommen haben.

Demnach wären die Londoner bereit, umgerechnet rund 113 Millionen Euro Ablöse für den 26-Jährigen auf den Tisch zu legen. Vor einem Jahr wechselte der Nationalspieler für geschätzte 130 Millionen Euro von Liverpool nach Spanien. Coutinhos Vertrag läuft noch bis 2023. (Quelle: Express)

Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea): Der FC Chelsea gibt im Kampf um Megatalent Callum Hudson-Odoi offenbar nicht auf. Wie die englische Zeitung "Daily Mail" berichtet, bieten die Londoner dem 18-Jährigen offenbar eine Vertragsverlängerung über 2020 hinaus an - mit einem Wochengehalt von umgerechnet 96.000 Euro.

Die Offerte soll der Offensivspieler mittlerweile aber abgelehnt haben und nun weiterhin geduldig auf das weitere Vorgehen der interessierten Bayern abwarten. In den sportlichen Planungen von Chelsea-Coach Maurizio Sarri spielt Hudson-Odoi trotz des bestätigten Bayern-Interesses eine Rolle, denn zuletzt kam das Eigengewächs bei der 0:2-Niederlage beim FC Arsenal erneut zu einem Kurzeinsatz. (Quelle: Daily Mail)

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp