München - Wer wechselt wohin? Welche Trainer stehen auf der Kippe? ran.de fasst die aktuellen Gerüchte zusammen. Noch mehr Gerüchte zur Bundesliga gibt es hier und von den Top-Klubs in der internationalen Galerie.

Felipe Luis (Atletico Madrid)

Borussia Dortmund hat laut einem Bericht der spanischen Journalistin Tania Martin die gesuchte Verstärkung für die linke Abwehrseite für die kommende Spielzeit gefunden.

Wie die Journalistin via Twitter bekannt gab, sollen sich die Schwarz-Gelben mit Routinier Felipe Luis von Atletico Madrid auf einen Vertrag geeinigt haben.

Einige Details sollen zwar noch zu klären sein, eine grundsätzliche Einigung sei aber erzielt worden. Der Vertrag des 33-jährigen Spaniers bei den "Colchoneros" läuft im Sommer aus.

Joao Felix (Benfica Lissabon)

Juventus Turin soll im Rennen um das portugiesische Supertalent Joao Felix von Benfica Lissabon wohl die besten Karten haben.

Die portugiesische Zeitung "O Jogo" berichtete am Sonntag von einem ersten Angebot der Turiner über 75 Millionen Euro für den Nachwuchsstürmer, dass die Lissabonner allerdings abgelehnt haben sollen.

Nach Informationen von "Calciomercato" steht eine Einigung der beiden Klubs bevor. Felix soll sich für einen Wechsel nach Turin entschieden haben. Berater Jorge Mendes soll sich demnach in den kommenden Tagen mit Juves Sportdirektor Fabio Paratici zu Verhandlungen treffen.

Der 19-Jährige steht bei Benfica noch einen Vertrag bis 2023 unter Vertrag und besitzt eine Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro. Diese Summe sollen die Portugiesen auch verlangen.

Timo Werner (RB Leipzig)

Der deutsche Nationalspieler Timo Werner wird seinen 2020 auslaufenden Vertrag bei RB Leipzig wohl nicht verlängern und soll deshalb im Sommer verkauft werden, um noch eine Ablösesumme für den 23-Jährigen zu generieren.

RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff erklärte nach dem 2:0 am Samstag gegen den VfL Wolfsburg die Situation: "Wir wollen bekanntermaßen mit ihm verlängern. Aber er hat uns signalisiert, dass er eher nicht verlängern möchte."

Bisher galt der FC Bayern München als Favorit auf die Verpflichtung des gebürtigen Stuttgarters. Nach Informationen der "Bild" sollen die Münchner im Werben um Werner allerdings nicht alleine dastehen. Das Blatt bringt den FC Liverpool neben Paris Saint-Germain und Real Madrid als weitere Interessenten ins Gespräch.

Der deutsche Rekordmeister gelte dem Bericht zufolge aber weiterhin als Favorit auf die Verpflichtung. Eine Ablöse um die 40 Millionen Euro steht im Raum.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp