München - Wer wechselt wohin? Welche Trainer stehen auf der Kippe? ran.de fasst die aktuellen Gerüchte zusammen. Noch mehr Gerüchte zur Bundesliga gibt es hier und von den Top-Klubs in der internationalen Galerie.

Louis Poznanski (FC Bayern München): Fortuna Düsseldorf hat sich nach "Bild"-Informationen einen Bayern-Youngster geschnappt. U18-Nationalspieler Louis Poznanski soll noch am Wochenende im Trainingslager der Fortuna in Maria Alm (Österreich) eintreffen.

Der 18-Jährige ist gelernter Linksverteidiger, fühlt sich aber auch in der Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld wohl. Weil Kevin Stöger wegen eines Kreuzbandrisses die komplette Hinrunde fehlen wird, will Düsseldorfs Friedhelm Funkel Poznanski offenbar im Mittelfeld einsetzen. 

Derzeit befindet sich Poznanski gerade noch mit dem Rekordmeister auf US-Tour. Im Testspiel gegen den FC Arsenal gab er sogar sein Debüt für die Profis - und trug sich auch gleich in die Torschützenliste ein. Allerdings auf der falschen Seite. Er war der Unglücksvogel, der bei der 1:2-Niederlage gegen die Engländer ins eigene Tor traf.

Sami Khedira (Junventus Turin): Die Zeit des ehemaligen Nationalspielers Sami Khedira in Turin neigt sich offenbar dem Ende entgegen. Dem 32-Jährigen soll von Vereinsseite aus ein Wechsel nahegelegt worden sein, obwohl sein Vertrag noch bis 2021 läuft. Die Bianconeri würden ihn offenbar schon für einen einstelligen Millionenbetrag als Ablöse ziehen lassen.

Eine größere Herausforderung dürfte für mögliche interessierte Klubs das Gehalt von Khedira sein - immerhin rund vier Millionen Euro jährlich. Dennoch wird Vereinen aus den USA, China, Katar und der Türkei Interesse nachgesagt. Auch zwei Bundesligisten denken laut "Sky" über einen Transfer des Mittelfeld-Routiniers nach. Klubnamen nennt der Sender allerdings nicht. Noch soll es auch zu keinen konkreten Verhandlungen gekommen sein. (Quelle: Sky)

David Alaba (FC Bayern München): Einen Wechsel von Bayerns Abwehr-Star David Alaba nach Barcelona? Diesen Wunsch sollen die Klub-Verantwortlichen der Katalanen offenbar weiterhin haben. Wie die "Mundo Deportivo" berichtet, ist das Thema Alaba aktuell im Camp Nou wieder richtig heiß geworden. Schon 2012 und 2016 soll der Klub versucht haben, den Österreicher in die Primera Division zu locken. Vergeblich. Die Bayern wollten sich damals offenbar wohl nicht einmal Angebote anhören.

Doch nun könnte der spanische Top-Verein einen dritten Anlauf wagen. Trainer Ernesto Valverde soll sich in diesem Sommer einen Linksverteidiger als Alternative für Jordi Alba wünschen, der gleichzeitig auch im Mittelfeld einsatzbereit ist. Genau dieses Anforderungsprofil bringt Alaba mit. Da sein Vertrag 2021 ausläuft und mit Lucas Hernadez ein potentieller Linksverteidiger zum deutschen Rekordmeister gewechselt ist, soll sich Barcelona nun wieder Chancen auf einen Transfer ausrechnen. (Quelle: Mundo Deportivo)

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.