München - Wer wechselt wohin? Welche Trainer stehen auf der Kippe? ran.de fasst die aktuellen Gerüchte zusammen. Noch mehr Gerüchte zur Bundesliga gibt es hier und von den Top-Klubs in der internationalen Galerie.

Die Gerüchte des Tages

Colin Dagba (Paris St. Germain): Schnappt sich RB Leipzig den nächsten PSG-Youngster? Nach Informationen der "L'Equipe" sind die "Roten Bullen" angeblich an Colin Dagba von Paris St. Germain interessiert. Demnach soll der 20-jährige Franzose wohl im Januar 2019 zu den Leipzigern wechseln.

Der Rechtsverteidiger kam unter Thomas Tuchel in den ersten vier Saisonspielen zwei Mal über die volle Distanz zum Einsatz. Erst in der vergangenen Wintertransferperiode wechselte mit Jean-Kevin Augustin ein weiteres PSG-Juwel nach Leipzig.

In der französischen Hauptstadt hat Dagba noch einen gültigen Vertrag bis 2020. (Quelle: L'Equipe)

Adrien Rabiot (Paris St. Germain): Adrien Rabiot ist auf dem Transfermarkt derzeit heiß begehrt. Nach Informationen der "L'Equipe" soll sich auch der FC Bayern München in den Poker um den Mittelfeldspieler eingeschaltet haben. Der 23-Jährige würde perfekt in die derzeitige Transferpolitik des deutschen Rekordmeisters passen, denn Rabiot wäre im Sommer ablösefrei. 

Allerdings hat der FCB wohl namhafte Konkurrenz aus dem Ausland. Neben den Münchnern sollen auch der FC Barcelona, Juventus Turin, Chelsea, Tottenham Hotspur, Liverpool und Manchester City am Franzosen interessiert sein. (Quelle: L'Equipe)

Luka Modric (Real Madrid): 

Nachdem ein Transfer im Sommer 2018 gescheitert ist, will Real Madrids Star Luka Modric laut "Sportmediaset" im Januar 2019 wohl einen neuen Anlauf starten, um doch noch zu Inter Mailand wechseln zu können.

Demnach wolle der kroatische WM-Star versuchen, von den Madrilenen die Freigabe für einen Abgang zu erhalten, nachdem ihm diese im Sommer noch verweigert worden sein soll. In Italien erhofft sich der 33-Jährige offenbar zum großen Gegenspieler von Juventus Turins Weltfußballer Cristiano Ronaldo werden zu können, mit dem der Mittelfeldstratege bis vor Kurzem noch zusammen bei Real kickte.

Der Vertrag von Modric beim amtierenden Champions-League-Sieger läuft bis 2020. (Quelle: Sportmediaset)

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp