Hoeneß strebt Vieraugengespräch mit Löw an - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDHoeneß strebt Vieraugengespräch mit Löw an © PIXATHLONPIXATHLONSID

München - Uli Hoeneß war nach dem 6:0-Kantersieg des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München gegen den FSV Mainz 05 milde gestimmt und hat auf Aussagen zur Ausbootung der Ex-Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng aus der Nationalmannschaft verzichtet. "Ich habe mich entschlossen, das Thema mit Jogi Löw unter vier Augen zu besprechen", sagte der Bayern-Präsident am Sonntagabend.

Einen Zusammenhang zwischen der Ausbootung und dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus in der Champions League gegen den FC Liverpool wollte Hoeneß nicht herstellen. "Das hat überhaupt keinen Einfluss gehabt", sagte Hoeneß.

Ein Gespräch zwischen Hoeneß und Löw hat bisher noch nicht stattgefunden. Löw hatte am Freitag in Frankfurt in der DFB-Zentrale erklärt, dass Hoeneß ihn jederzeit anrufen könne.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Länderspiele

EM Qualifikation

EM Qualifikation Gr. C