Mario Basler arbeitete 57 Tage für Rot-Weiss Frankfurt - Bildquelle: FIROFIROSIDMario Basler arbeitete 57 Tage für Rot-Weiss Frankfurt © FIROFIROSID

Frankfurt/Main - Ex-Nationalspieler Mario Basler streitet sich mit seinem früheren Kurzzeit-Arbeitgeber Rot-Weiss Frankfurt vor Gericht. Einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung bestätigte eine Sprecherin des Frankfurter Landgerichts am Freitag. Es geht um noch ausstehende Zahlungen in Höhe von 5000 Euro, die dem 49-Jährigen als Aufwandsentschädigung für seine Arbeit als Interims-Trainer Ende 2017 zugesagt worden sein sollen. 

"Da saßen sechs Leute mit am Tisch, als wir das ausgemacht haben. Jetzt können die sich nicht mehr erinnern", sagte Basler der "Bild": "Da lach' ich mich kaputt. Das ist einfach blamabel. Aber wahrscheinlich haben die so viel Geld, dass sie auch noch Gerichts- und Anwaltskosten zahlen können. Schade für einen Traditions-Verein, der von solchen Leuten in den Abgrund geführt wird."

Basler hatte vor der Winterpause 2017/18 57 Tage für den Klub, der inzwischen in die Verbandsliga abgestiegen ist, gearbeitet. Dem damaligen Oberligisten drohte da schon der Abstieg, den der frühere Bundesliga-Torschützenkönig verhindern sollte. Im Nachhinein bezeichneten beide Seiten die Zusammenarbeit als Missverständnis.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Fußball-Bildergalerien

Fußball-Videos

TOP Spiele International

Bundesliga 2018 / 2019

Top Spiele

DFB Pokal 2018 / 2019

1/2 Finale

Champions League

TOP Spiele

Europa League 2018 / 2019

  • 11.04.2019
    - 18.04.2019
    1/4 Finale Europa League

TOP Spiele

WhatsApp