Havertz gab gegen Russland sein Startelfdebüt - Bildquelle: Getty ImagesHavertz gab gegen Russland sein Startelfdebüt © Getty Images

Leipzig (SID) - Kai Havertz hat beim 3:0 (3:0)-Sieg im Länderspiel der Fußball-Nationalmannschaft gegen Russland ein glänzendes Startelfdebüt gefeiert - und sich vielleicht ins Blickfeld des deutschen Rekordmeisters gespielt. Der 19-Jährige sei "einer für die Bayern", sagte der Münchner Defensivspieler Joshua Kimmich nach dem Spiel. Auf "Sport1"-Nachfrage ergänzte er: "Ich kann ihn nicht kaufen, aber er ist ein Spieler, der sehr gut zu uns passen würde."

Havertz würde aber kein billiges Vergnügen für die Bayern werden. Das Toptalent, das bereits 65 Bundesligaspiele bestritten hat, besitzt bei Bayer Leverkusen noch einen Vertrag bis 2022. Außerdem wurden bereits ausländischen Topklubs wie dem FC Barcelona und dem FC Arsenal Interesse nachgesagt. Gegen Russland bewies Havertz mit seiner Übersicht und Technik, warum ihn Experten als kommenden Superstar sehen. 

"Brutales Gefühl für den Raum"

"Es hat riesig Spaß gemacht auf dem Platz. Ich habe mich ziemlich wohl gefühlt, hatte viele Bälle und Aktionen", sagte der Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold für den besten deutschen U19-Spieler in 2018: "Ich glaube, auf dieser Leistung lässt sich gut aufbauen."

Kimmich geriet gar ins Schwärmen. "Er hat ein überragendes Spiel gemacht, hat sich immer wieder sehr gut im Raum bewegt", sagte der 23-Jährige: "Er hat ein brutales Gefühl für den Raum, eine super Ballkontrolle und tolle Übersicht. Ich hoffe, dass er noch sehr viele Spiele für uns machen wird." 

Für die Nationalmannschaft, vielleicht aber bald auch für die Bayern.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Fußball-Bildergalerien

Fußball-Videos

TOP Spiele International

WhatsApp