Wer verlässt noch die Bundesliga? - Bildquelle: gettyWer verlässt noch die Bundesliga? © getty

Seit dem 1. Januar ist das Winter-Transferfenster in den europäischen Ligen wieder geöffnet. Seitdem können die Klubs sich verstärken und Spieler abgegeben. In der Bundesliga ist das aber nur noch bis zum 31. Januar (heute) um 18:00 Uhr möglich. Hier findet ihr die aktuellen Transfergerüchte und fixe Wechsel.

Offiziell: Jorginho unterschreibt bei anderem London Verein (31.01.; 21:30)

Gerade eben kam die offizielle Meldung: Jorginho wechselt von Chelsea FC zu dem Stadtrivalen Arsenal. 

Nach Angaben von Fabrizio Romano beträgt die Ablösesumme für den Italiener ungefähr 13,5 Millionen Euro (inkl. Bonus). Der Mittelfeldspieler unterschreibt bei den Gunners einen Vertrag bis 2024.

Fix! Thorgan Hazard wechselt nach Holland (31.01., 20:40 Uhr)

Soeben wurde es offiziell bekannt gegeben. Thorgan Hazard wechselt bis Ende der Saison auf Leihbasis in die holländische Liga zu PSV Eindhoven. 

Seit Juli 2019 stand Hazard bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Der Belgier absolvierte für die Schwarz-Gelben 122 Spiele und erzielte dabei 39 Scorer-Punkte. Bei Eindhoven ersetzt der 29-Jährige sowohl Cody Gakpo, als auch Noni Madueke, welche beide den Verein im aktuellen Transfer Fenster in Richtung Premier League verlassen haben. 

Pavard-Wechsel geplatzt: Inter scheitert wohl in Verhandlungen (31.01., 20:15 Uhr)

Beinahe hätte den FC Bayern die direkte Konsequenz aus dem Cancelo-Deal erwartet. Denn laut der "L'Equipe" befand sich Inter Mailand stundenlang in Gesprächen mit dem deutschen Rekordmeister über einen möglichen Wechsel von Rechtsverteidiger Benjamin Pavard.

Die Italiener versuchten demnach den Weltmeister von 2018 mit einem lukrativen Angebot zu sich zu locken. Man versprach dem 26-Jährigen offenbar, ihn als Innenverteidiger einsetzen zu wollen. Die Position, auf der der Franzose schon seit Jahren gerne spielen würde.

Doch nach intensiven Verhandlungen mit den Münchnern über eine Leihe mit Kaufoption sei der Transfer am Dienstagabend geplatzt. Der FCB möchte Pavard gerne behalten und ihn auch als Alternative für die Innenverteidigung in Betracht ziehen.

Inter muss sich damit weiterhin nach einem Spieler für das Abwehrzentrum umsehen, um den Abgang von Milan Skriniar zu Paris Saint-Germain kompensieren zu können. 

Bellerin-Nachfolger fix? Barcelona bedient sich wohl in der MLS (31.01., 19:50 Uhr)

Hector Bellerin ist noch nicht einmal fix zu Sporting Lissabon gewechselt, da ist schon sein Nachfolger im Anflug. Laut Transferexperte Fabrizio Romano steht der FC Barcelona kurz vor einer Verpflichtung von Julian Auraujo.

Zwar müssten noch Einzelheiten geklärt werden, doch die Gespräche über einen Wechsel des 21-Jährigen Mexikaners von den Los Angeles Galaxy würden nun sehr positiv verlaufen.

Der Spieler habe bereits sein Einverständnis gegeben und werde in Kürze zum Medizincheck erwartet. Das Transferfenster in Spanien ist noch bis Mitternacht offen.

Deal fix? Sabitzer im Anflug auf Manchester (31.01., 18:45 Uhr)

Der Transfer von Marcel Sabitzer zu Manchester United nimmt Formen an. Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, habe sich der Österreicher mit den "Red Devils" bereits geeingt. Er möchte unbedingt unter Erik ten Hag spielen.

Während Manchester United noch auf einen Durchbruch in den Verhandlungen mit dem FC Bayern wartet, befindet sich der Spieler mittlerweile schon am Flughafen.

"Bild"-Informationen zufolge steht eine Leihe ohne Kaufoption im Raum. Details müssten aber noch geklärt werden.

FC Barcelona mit Last-Minute-Abgang? Bellerin-Deal wohl fix (31.01., 18:25 Uhr)

Kurz vor Transferschluss scheint der FC Barcelona noch einen Abgang vermelden zu müssen. Informationen des Transferexperten Fabrizio Romano zufolge sei Außenverteidiger Hector Bellerin zusammen mit seinem Berater in Lissabon gelandet, um einen Medizincheck zu absolvieren.

Die Katalanen hätten dem Transfer bereits zugestimmt. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis der Spanier als neuer Spieler bei Sporting vorgestellt werde.

Navas vor Wechsel zu Premier-League-Aufsteiger? (31.01., 18:15 Uhr)

Nachdem Costa Ricas Nationaltorwart Keylor Navas bei PSG größtenteils von Gianluigi Donnarumma verdrängt worden ist, sucht der Torhüter nach einem Ausweg. Dem Transferexperten Fabrizio Romano zufolge ist ein Deal mit dem Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forest immer noch heiß.

Die Engländer möchten unbedingt ein Leihgeschäft abwickeln und auch der Spieler selbst sei wechselwillig.

Der französische Meister möchte allerdings noch bessere Konditionen bei der Gehaltsaufteilung erwirken. Eine finale Entscheidung bei diesem Transfer wird in den nächsten Stunden erwartet.

Letzte Chance vorbei! Bundesliga-Transferfenster geschlossen (31.01, 18:00 Uhr)

Zapfenstreich in der Bundesliga! 18:00 Uhr bedeutet: Rien ne va plus. Das Transferfenster in Deutschland hat geschlossen. Ab sofort können bis Sommer keine Transfers mehr getätigt werden.

Die Kader der Bundesligisten stehen aber noch nicht zwangsläufig. Denn auf der Abgangsseite kann sich immer noch etwas tun, da zahlreiche andere Ligen noch fleißig einkaufen können. Zu den Deadlines der wichtigsten internationalen Ligen geht es hier.

Hertha BSC an Leihe von Kerem Demirbay interessiert (31.01, 17:15 Uhr)

Kerem Demirbay kommt unter Xabi Alonso bei Bayer Leverkusen nur noch selten zum Zug. Wenig verwunderlich ist es daher, dass andere Vereine an ihm Interesse haben sollen. Laut "Sky"-Informationen soll Hertha BSC an einem Leihgeschäft arbeiten.

Demirbays Vertrag bei der Werkself läuft derzeit noch bis 2024. Der Mittelfeldspieler soll dem Hautstadtklub bereits zugesagt haben, jedoch sollen die Leverkusener noch am überlegen sein, ob ein Transfer in dieser Form Sinn ergeben würde.

Überraschend wäre der Transfer aber wohl viel mehr aus Hertha-Sicht. Denn wie Stefan Hermanns vom "Tagesspiegel" berichtet, hätten die Berliner ihre Transfertätigkeiten im Winter mit der Verpflichtung von Tolga Cigerci beendet.

Zu dieser Personalie liegt allerdings noch keine offizielle Pressemitteilung vor, sodass es gut möglich ist, dass die Hertha sich nach wie vor in Gesprächen mit Demirbay befinden könnte.

Olympique Lyon steigt offenbar in Bakayoko-Poker ein (31.01, 17:00)

Wie Transferexperte Fabrizio Romano vermeldet, steigt Olympique Lyon in den Kampf um Tiemoue Bakayoko ein. Die Franzosen sollen sich derzeit in Gesprächen mit dem FC Chelsea befinden.

Bakayoko ist aktuell von den "Blues" an den AC Mailand ausgeliehen. Es wäre wohl ein ähnlicher Transfer wie bei Wout Weghorst. Denn die Londoner müssten den Franzosen zunächst von den Norditalienern loseisen, um einen Transfer ermöglichen zu können.

Ein weiteres Problem für Lyon könnte die Konkurrenz aus Cremonese sein. Da aber noch kein finaler Deal mit dem Serie-A-Klub vermeldet werden konnte, sehen die Franzosen noch eine Chance auf einen Wechsel.

Kehrtwende bei Union! Isco-Wechsel geplatzt (31.01, 15:25 Uhr)

Er kommt doch nicht! Ex-Real-Star Isco hatte sich am Morgen bereits in Berlin eingefunden - und sogar den Medizincheck an der Charite bestanden - geplatzt ist sein Wechsel zu Union Berlin aber trotzdem.

"Wir hätten Isco gerne bei uns gesehen, aber wir haben unsere Grenzen. Diese wurde heute entgegen der vorherigen Vereinbarung überschritten, deshalb kommt der Transfer nicht zustande", wird Manager Oliver Ruhnert in einer Mitteilung des Klubs zitiert.

Isco-Wechsel zu Union Berlin nimmt weiter Formen an (31.01, 14:45 Uhr)

Der Wechsel von Isco zum 1. FC Union Berlin rückt wohl immer näher. Am Dienstagvormittag wurde der Spanier bereits an der Berliner Charite gesichtet, wo er den Medizincheck absolviert haben dürfte. Eine Verpflichtung scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Bei den "Eisernen" soll der vereinslose Spanier laut Medienberichten einen Vertrag bis 2024 mit der Option auf eine weitere Spielzeit unterzeichnen. Zuletzt stand er beim FC Sevilla unter Vertrag, zuvor gewann er mit Real Madrid unter anderem fünf Mal die Champions League.

Manchester United und FC Chelsea wohl heiß auf Bayerns Sabitzer (31.01, 14:30 Uhr)

Wie "Sky" berichtet, sind der FC Chelsea und Manchester United an einem Transfer von Marcel Sabitzer interessiert. So soll sich der FC Bayern München in Gesprächen mit den beiden Klubs befinden, der Ausgang sei "völlig offen".

An der Säbener Straße kommt Sabitzer nur wenig zum Einsatz und gehört nicht zum Stammpersonal. Bei ManUnited könnte er den verletzten Christian Eriksen ersetzen, auch der FC Chelsea hat nach dem Abgang von Jorginho zum FC Arsenal eine offene Planstelle in der Zentrale.

Hazard-Wechsel vom BVB zu Eindhoven vor Abschluss (31.01, 13:45 Uhr)

Borussia Dortmund wird Thorgan Hazard wohl noch in der laufenden Transferperiode abgeben. Nach Informationen von "Sport1" steht der Belgier unmittelbar vor einem Wechsel zur PSV Eindhoven.

Demnach soll er sich bereits auf dem Weg in die Niederlande befinden und dort bis Saisonende bleiben. Eine Kaufoption besitzt die PSV, die laut Bericht das komplette Gehalt übernimmt, aber wohl nicht.

Florian Thauvin schließt sich Udinese Calcio an (31.01, 13:00 Uhr)

Florian Thauvin, zuletzt bei UANL Tigres in Mexiko unter Vertrag und seit vergangener Woche vereinslos, kehrt nach Europa zurück.

Der langjährige Flügelspieler von Olympique Marseille schließt sich dem italienischen Erstligisten Udinese Calcio an. Das teilte der Verein am Dienstagmittag mit.

Rückholaktion geglückt: Tolga Cigerci verstärkt Hertha BSC (31.01, 12:30 Uhr)

So mancher ursprünglich geplante Winter-Transfer von Hertha BSC zerschlug sich zuletzt, nun ist allerdings einer geglückt. Mit Tolga Cigerci kommt ein zweikampfstarker Mittelfeldspieler zurück nach Berlin. Das vermeldet sein vorheriger Arbeitgeber MKE Ankaragücü.

Der ehemalige Hertha-Spieler - im Berliner Westend stand Cigerci zuletzt von 2013 bis 2016 unter Vertrag - war noch bis 2024 an den türkischen Erstligisten gebunden.

Arsenal verleiht Talent Marquinhos an Norwich City (31.01, 11:30 Uhr)

Der FC Arsenal hat Flügelspieler Marquinhos bis zum Saisonende an Norwich City verliehen. In der zweiten englischen Liga soll der 19-Jährige Spielpraxis sammeln.

"Ich freue mich auch sehr, einen neuen Verein, eine neue Kultur und eine neue Stadt kennenzulernen. Die Fans können von mir erwarten, dass ich Einsatzwillen zeige", wird der Brasilianer auf der Website seines neuen Klubs zitiert.

Gibt Hertha BSC Lukebakio noch ab? (31.01, 10:50 Uhr)

Verlässt Dodi Lukebakio Hertha BSC noch im Winter? Es soll zumindest mehrere Interessenten für den Flügelstürmer geben, der in der laufenden Saison zu den wenigen Lichtblicken beim Hauptstadtklub gehört.

Demnach berichten belgische Medien sowie die "Bild", dass neben der PSV Eindhoven und dem FC Sevilla auch Paris Saint-Germain über den 25-Jährigen nachdenken soll.

Ein Angebot der PSV soll am vergangenen Wochenende bereits abgelehnt worden sein, auch die Spanier scheiterten mit einer Leih-Offerte. Am Deadline Day könnte nochmals Bewegung in die Personalie kommen.

Max-Wechsel nach Frankfurt fix (31.01, 10:45 Uhr)

Der Wechsel von Philipp Max zu Eintracht Frankfurt ist in trockenen Tüchern. Eintracht Frankfurt holt den Linksverteidiger von der PSV Eindhoven zunächst auf Leihbasis bis zum Saisonende und besitzt im Anschluss eine Kaufoption.

Neues PSG-Angebot für Skriniar: Wechsel noch im Winter? (31.01, 10:00 Uhr)

Inter-Verteidiger Milan Skriniar hat bereits einen Vorvertrag bei PSG unterzeichnet, der Wechsel in die französische Hauptstadt erfolgt demnach spätestens im Sommer. Die Verantwortlichen von Paris buhlen laut "L'Equipe" aber um einer Winter-Wechsel des Slowaken und sollen den Mailändern ein weiteres Angebot unterbreitet haben.

Demnach soll die neue Offerte 15 Millionen Euro plus fünf Millionen Euro umfassen. Ein Abgang am Deadline Day könnte vor allem von der Nachfolge-Regelung bei Inter abhängen.

Sertdemir verlässt Bayer 04 - Auch Azmoun vor Abang? (31.01, 9:30 Uhr)

Bayer 04 Leverkusen hat Mittefeldspieler Zidan Sertdemir zurück nach Dänemark abgegeben. Der jüngste Bundesliga-Spieler in der Historie von B04 schließt sich seinem Heimatverein FC Nordsjaelland an.

Derweil könnte noch ein weiterer Akteur die Rheinländer verlassen. Angreifer Sardar Azmoun soll bei Olympique Marseille auf dem Wunschzettel stehen, laut "Bild" wäre Bayer bei einer Ablöse um die zehn Millionen Euro zu einem Verkauf bereit. Die Gespräche zwischen beiden Klubs laufen wohl derzeit.

BVB-Verteidiger Schulz wohl in Verhandlungen mit Atalanta Bergamo (31.01, 9:00 Uhr)

Nico Schulz könnte den BVB noch am Deadline Day verlassen. Serie-A-Klub Atalanta Bergamo soll laut einem Bericht von "Sport1" an einem Transfer des Linksverteidigers interessiert sein.

Schulz‘ Vertrag am Borsigplatz läuft noch bis Sommer 2024. Berater Roger Wittman hofft auf einen Wechsel, wie er jüngst bei "Bild TV" erklärte. „Ich glaube, dass das eine unglückliche Ehe ist, die sicher geschieden werden muss“, so Wittman.

Chelsea-Star vor dem Absprung? PSG buhlt um WM-Halbfinalisten (30.01., 23:00 Uhr)

Verlässt Hakim Ziyech kurz vor Schluss des Transferfensters den FC Chelsea? Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet, befinde sich der Marokkaner in fortgeschrittenen Gesprächen mit dem französischen Meister Paris Saint-Germain.

Der Marokkaner sei nun der Wunschkandidat des Champions-League-Achtelfinalgegners des FC Bayern und habe bei den Franzosen nun oberste Priorität. Mit der Spielerseite sei bereits alles geklärt, es gehe nur noch um finale Details. Jedoch würde man noch auf grünes Licht des FC Chelsea warten.

Im Fall eines Deals soll es sich um eine Leihe ohne Kaufoption handeln.

Nach den zahlreichen Wintereinkäufen der Londoner würde ein Transfer für Ziyech ohnehin Sinn ergeben. Denn durch die große Konkurrenz im Kader soll der 29-Jährige nur noch eine untergeordnete Rolle in der Planung der "Blues" spielen und angeblich sogar auf der Streichliste stehen.

Zweikampf um Isco? Nach Union wirbt wohl auch Leipzig um Ex-Real-Star (30.01., 15:59 Uhr)

RB Leipzig ist auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Spanier Dani Olmo. Laut "Sky" sollen die Sachsen mit Ex-Real-Star Isco Gespräche führen, der zuletzt auch mit einem möglichen Wechsel zu Union Berlin in Verbindung gebracht wurde. 

Isco löste zuletzt seinen Vertrag beim FC Sevilla nach nur einem halben Jahr auf und wäre demnach ablösefrei zu haben. Der fünfmalige Champions-League-Sieger bringt unter anderem die Erfahrung von 331 Spielen in La Liga mit. 

Ex-U21-Europameister Pollersbeck angeblich vor Lyon-Abgang (30.01., 15:12 Uhr)

Der frühere U21-Nationaltorhüter - und Europameister Julian Pollersbeck soll laut einem Bericht der Zeitung "L'Equipe" vor einem Abgang bei Olympique Lyon stehen. Der Keeper, früher beim 1. FC Kaiserslautern und dem Hamburger SV unter Vertrag, soll demnach innerhalb der Ligue 1 an Lorient verliehen werden. 

In Lyon hatte Pollersbeck zuletzt nur noch die Rolle der Nummer 3 im vereinsinternen Torhüter-Ranking und hofft nun in Lorient wieder mehr Spielpraxis zu bekommen. Dort wird er es im Konkurrenzkampf unter anderem mit dem früheren Leipzig-Torhüter Yvon Mvogo zu tun bekommen. Der Schweizer leidet aktuell jedoch an Patellasehnen-Problemen und fällt aus. 

Holt Frankfurt St. Juste zurück in die Bundesliga? Auch Philipp Max im Gespräch (30.01., 15:12 Uhr)

Erst im Sommer 2022 wechselte Jeremiah St. Juste von Mainz nach Portugal zu Sporting Lissabon. Doch nach nur sechs Monaten könnte der Innenverteidiger nach Deutschland zurückkehren.

Laut "Sport1" soll Eintracht Frankfurt Interesse am 26-jährigen Niederländer haben. Im Gespräch ist demnach eine Leihe des Ex-Mainzers. In Lissabon hat St. Juste noch einen Vertrag bis 2026. 

Zudem könnte wohl auch noch Außenverteidiger Philipp Max (PSV Eindhoven) bis zum Ende der Wintertransfer-Periode an den Main wechseln. 

Gladbach gibt Müsel in die 3. Liga ab (30.01., 14:58 Uhr)

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den Abgang von Torben Müsel bestätigt.

Der 24-Jährige schließt sich Drittliga-Aufsteiger Rot-Weiß Essen an. Für die Profi-Mannschaft der Gladbacher kam Müsel nur zu zwei Einsätzen. 

Aussortierter Stürmer: Bochum findet wohl Abnehmer für Mousset (30.01., 14:50 Uhr)

Der VfL Bochum wird Stürmer Lys Mousset laut "Goal" wohl kurz vor Toreschluss am Winter-Transfermarkt doch noch los.

Der 26-Jährige, der unter Coach Thomas Letsch keine Rolle mehr spielt, soll dem Bericht nach vor einem Transfer zum französischen Zweitligisten Olympique Nimes stehen. Seit Mousset im Sommer 2022 nach Bochum wechselte, kam er zu keinem einzigen Pflichtspiel-Einsatz für den Bundesligisten. 

Bericht: Bayern vor Verpflichtung von Joao Cancelo (30.01., 14:18 Uhr)

Einen Tag vor dem Schließen des Transferfensters sorgt der FC Bayern München offenbar nochmal für eine Überraschung! Verschiedenen Medienberichten zufolge steht der Rekordmeister unmittelbar davor, Joao Cancelo von Manchester City mit einer anschließenden Kaufoption auszuleihen. Der 28-jährige Portugiese ist Rechtsverteidiger, sein Marktwert liegt laut "Transfermarkt.de" bei 70 Millionen Euro.

Cancelo kann auf der rechten Abwehrseite, eine Position weiter vorne spielen und auch links verteidigen. Cancelo war bei ManCity bis zur WM in Katar Stammspieler, musste zuletzt aber auf der Bank Platz nehmen. Auch der FC Barcelona und der AC Mailand sollen an ihm interessiert gewesen sein. In 17 Premier-League-Spielen brachte es der Verteidiger in dieser Saison auf zwei Tore und eine Vorlage.

Stuttgart stellt Haraguchi und Dias vor (30.01., 13:36 Uhr)

Der VfB Stuttgart hat am vorletzten Tag der Wintertransfer-Periode gleich doppelt zugeschlagen.

Die Schwaben präsentierten den Japaner Genki Haraguchi, den Stuttgart von Union Berlin loseisen konnte. Der 31-Jährige unterschrieb am Neckar einen Vertrag bis 2024. 

Zudem hat der VfB auch noch Gil Dias von Benfica Lissabon verpflichtet. Der portugiesische Linksaußen unterschrieb in Stuttgart einen Kontrakt bis 2025. 

Roma verleiht Shomurodov (30.01., 11:33 Uhr)

Die AS Rom gibt den usbekischen Nationalspieler Eldor Shomurodov zumindest mal bis zum Saisonende ab.

Der 27 Jahre alte Stürmer wird an den Ligarivalen Spezia verliehen, wie beide Klubs am Montagvormittag bestätigten. In der laufenden Serie-A-Saison kam Shomurodov nur zu sechs Einsätzen und blieb dabei ohne Tor. 

Maximilian Philipp vor Werder-Wechsel (30.01., 10:05 Uhr)

Bundesligist Werder Bremen hat vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung die Leihe von Wolfsburgs Maximilian Philipp bestätigt. 

Der 28 Jahre alte Offensivspieler kam in der laufenden Saison beim VfL nur zu drei Bundesliga-Einsätzen und blieb dabei ohne Tor. 

Zudem steht Werder Oliver Burke, der erst im Sommer an die Weser wechselte, schon wieder vor einem Abgang, wie die Bremer bekanntgaben. Er soll laut Vereinsangaben voraussichtlich verliehen werden. 

Max Kruse: Welche Rolle spielte er beim Hertha-Aus von Fredi Bobic? (30.01., 10:05 Uhr)

Nach dem Aus des bisherigen Sport-Geschäftsführers Fredi Bobic bei Hertha BSC gibt es Gerüchte, dass auch die Personalie Max Kruse damit zu tun haben könnte.

Laut "Bild" soll Präsident Kay Bernstein eine Verpflichtung des routinierten Offensivspielers angeregt haben, der nach seiner Vertragsauflösung beim VfL Wolfsburg immer noch vereinslos ist und zudem mit seiner Ehefrau in Berlin wohnt. 

Doch mit diesem Vorschlag soll er bei Bobic keinen Anklang gefunden haben, der routinierte Sportmanager soll eine Verpflichtung von Kruse abgelehnt haben.

All dies weise auf ein schwieriges Arbeitsverhältnis zwischen Bobic und Bernstein hin, wie auch Ex-Frankfurt-Boss Heribert Bruchhagen in der Fußball-Talkshow "Sky 90" vermutete. "Mir war von Anfang an klar, dass es schwierig wird, als ich gelesen habe, dass ein neuer Präsident kommt. Da prallen Welten aufeinander: Auf der einen Seite Bobic, Ex-Nationalspieler und 20 Jahre erfolgreicher Manager in der Bundesliga und auf der anderen Seite ein Präsident aus der Ultrabewegung", sagte Bruchhagen.

Bobic musste nach der 0:2-Niederlage der Hertha im Derby gegen Union Berlin seinen Platz räumen. Eigentlich lief der Vertrag es Ex-Nationalspielers noch bis 2024. 

Nächster Verein für Ex-Leipziger Bruma (30.01., 08:34 Uhr)

Die wechselhafte Karriere des früheren Leipzigers Bruma ist um ein Kapitel reicher. Der 28 Jahre alte Flügelspieler hat mal wieder einen neuen Klub, wird künftig auf Leihbasis für den portugiesischen Verein SC Braga auflaufen. 

Die Portugiesen liehen Bruma von Fenerbahce Istanbul aus. Es ist bereits der neunte Verein in der Profikarriere Brumas, der zuvor unter anderem schon bei Galatasaray Istanbul, Real Sociedad oder der PSV Eindhoven unter Vertrag stand. 

Schnappt sich die Eintracht Philipp Max? (30.01., 08:07 Uhr)

Um für die Außenbahn nach der Verletzung von Junior Dina Ebimbe noch mal nachzulegen, richtet sich der Blick von Eintracht Frankfurts Verantwortlichen wohl in die Niederlande. Laut übereinstimmenden Informationen von "Eindhovens Dagblad", "Voetbal International" und "Sport1" sollen sich die Hessen mit einer Last-Minute-Verpflichtung von Philipp Max beschäftigen.

Der 29 Jahre alte Linksverteidiger der PSV Eindhoven ist in der Bundesliga natürlich ein alter Bekannter, schließlich spielte er für den FC Augsburg, Karlsruhe und Schalke in der Bundesliga bzw. 2. Bundesliga. Nun könnte für Max nach zweieinhalb Jahren in den Niederlanden ein Comeback in Deutschland anstehen. Beim Eredivisie-Klub hat Max noch einen Vertrag bis 2025, soll aber bei ein einem für die PSV zufriedenstellenden Angebot dennoch die Freigabe erhalten, wie es in den Berichten heißt. 

In der laufenden Saison kam Max bislang zu 14 Eredivisie-Einsätzen für die PSV Eindhoven. Dabei gelangen dem erfahrenen Max zwei Torvorlagen. 

Kölns Duda wechselt nach Italien (29.01., 16:05 Uhr)

Der bisherige Kölner Ondrej Duda wird seine Karriere in der Serie A fortsetzen.

Der slowakische Nationalspieler wechselt bis zum Saisonende auf Leihbasis zum italienischen Erstligisten Hellas Verona. Bei einer gewissen Anzahl an Einsätzen greift eine Kaufpflicht, wie Hellas Verona bestätigte.

Nach Eindhoven? Dortmund hat wohl Abnehmer für Hazard gefunden (29.01., 15:24 Uhr)

Borussia Dortmund hat wohl einen möglichen Abnehmer für Thorgan Hazard gefunden, mit dem Coach Edin Terzic nicht mehr planen soll. Laut "Voetbal International" und dem "Eindhovens Dagblad" dürfte die PSV Eindhoven Interesse am 29-jährigen Belgier haben. Im Gespräch sei dem Bericht nach eine Leihe mit Kaufoption.

Bei den Niederländern könnte Hazard die Lücke in der Offensive schließen, die die Abgänge Cody Gakpo (FC Liverpool) und Noni Madueke (FC Chelsea) sowie Bruma (Fenerbahce Istanbul) hinterlassen haben. Beim BVB hat Hazard noch einen Vertrag bis zum Sommer 2024. In der laufenden Saison kam der Außenbahnspieler beim BVB zumeist nur noch als Joker zum Einsatz, nun spielt Hazard in den Planungen des Bundesligisten wohl gar keine Rolle mehr. 

Mündliches Angebot: Spurs werben wohl um Bayers Hincapie (29.01., 13:51 Uhr)

Wie die "Bild" berichtet, hat Premier-League-Klub Tottenham Hotspur Leverkusens Abwehrstar Piero Hincapie im Visier. Trainer Antonio Conte möchte demnach den 21-jährigen Ecuadorianer im Blick. Es gab dem Bericht nach schon ein mündliches Angebot der Londoner über 25 Millionen Euro Ablöse. 

Das Angebot in dieser Größenordnung dürfte aber deutlich zu gering sein, damit Bayer dem Talent die Freigabe erteilt, zumal Hincapie bei der Werkself noch einen Vertrag bis 2026 hat. Neben den Spurs wurde zuletzt auch Chelsea Interesse am Südamerikaner nachgesagt. 

Lyon verkauft Tete und Gusto (29.01., 12:22 Uhr)

Ligue-1-Klub Olympique Lyon hat an diesem Sonntag gleich zwei Spieler innerhalb weniger Stunden verkauft. Zum einen wechselt der Brasilianer Tete in die Premier League zu Leicester City. 

Zudem gab Lyon auch noch bekannt, dass der Transfer von Malo Gusto offiziell ist. Der Außenverteidiger wechselt für eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro zum FC Chelsea.

Allerdings wird der 19-Jährige die Saison 2022/23 noch in Lyon zu Ende spielen und erst im Sommer an die Stamford Bridge kommen, um dort für die "Blues" zu spielen. 

Skriniar hat angeblich schon bei PSG unterschrieben (29.01., 10:34 Uhr)

Paris St. Germain verstärkt sich laut dem italienischen Transfermarkt-Experten Gianluca Di Marzio ab dem Sommer 2023 mit Innenverteidiger Milan Skriniar. Er soll seinen Kontrakt bei PSG für die Saison 2023/24 bereits unterzeichnet haben. Da der Vertrag des Slowaken bei seinem aktuellen Arbeitgeber Inter Mailand ausläuft, würde dieser Wechsel ablösefrei über die Bühne gehen. 

Doch es gibt wohl Spekulationen, dass Skriniar möglicherweise sogar noch im Januar in der französischen Hauptstadt anheuern könnte, falls sich PSG und Inter auf eine Ablösesumme für den 27-Jährigen einigen können. Ein erstes Angebot über zehn Millionen Euro sollen die Mailänder aber abgelehnt haben. 

Galatasaray bestätigt Verhandlungen um Ayhan-Transfer (29.01., 08:46 Uhr)

Der frühere Schalker und Düsseldorfer Kaan Ayhan könnte noch bis Ende Januar 2023 bei Galatasaray Istanbul landen.

Der türkische Topklub bestätigte Verhandlungen bezüglich eines Transfers des Verteidigers von Serie-A-Klub US Sassuolo. Demnach soll der 28-Jährige von die Italienern zunächst an den Bosporus verliehen werden. 

AS Rom wohl mit Interesse an Unions Derby-Held Doekhi (29.01., 07:58 Uhr)

Serie-A-Klub AS Rom um Star-Coach Jose Mourinho fahndet derzeit wohl nach einem neuen Innenverteidiger, das Chris Smalling die Italiener im Sommer 2023 verlassen dürfte. 

Laut "Gazzetta dello Sport" führt dabei eine Spur nach Berlin. Demnach gilt Unions Danilho Doekhi wohl als Kandidat bei der Roma. Der Innenverteidiger brachte die "Eisernen" zuletzt beim 2:0-Derbysieg in der Bundesliga bei Hertha BSC durch ein wuchtiges Kopfballtor mit 1:0 in Führung. Doekhis Vertrag bei Union läuft noch bis 2025, der 24-jährige Niederländer wechselte im Sommer 2022 von Vitesse Arnheim zu den Berlinern. 

Stuttgart bestätigt Interesse an Haraguchi (28.01., 12:38 Uhr)

Der VfB Stuttgart würde noch bis Ende Januar gerne den Japaner Genki Haraguchi verpflichten.

"Haraguchi könnte ein Thema werden. Ob das eine Möglichkeit für uns ist, wird sich in drei Tagen zeigen", sagte VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth bei "DAZN".

Der 31-Jahre alte Offensivspieler steht bei Stuttgarts Ligarivalen Union Berlin unter Vertrag und kam dort zuletzt regelmäßig zum Einsatz. Entsprechend ist offen, ob die "Eisernen" den Routinier überhaupt so kurzfristig ziehen lassen würden. 

Holt RB Leipzig Thuram als Laimer-Nachfolger? (28.01., 07:58 Uhr)

Bei RB Leipzig steht der Abgang von Konrad Laimer unmittelbar bevor. Der österreichische Nationalspieler wird laut übereinstimmenden Medienberichten im Sommer 2023 ablösefrei von den Sachsen zum FC Bayern München wechseln. Der Vertrag soll sogar schon unterschrieben sein, allerdings steht die offizielle Bestätigung noch aus. 

Die Leipziger fahnden jedenfalls wohl schon nach einem geeigneten Nachfolger für Laimer und haben dabei laut "Leipziger Volkszeitung" zum einen Khephren Thuram im Visier. Der 21-Jährige ist der Bruder von Gladbachs Marcus Thuram und spielt aktuell noch in der französischen Heimat für OGC Nizza, wo er bis vor Kurzem noch Schützling vom mittlerweile gefeuerten Coach Lucien Favre war. 

Zudem soll laut demselben Bericht Leipzigs Blick einmal mehr zum Schwesterverein Red Bull Salzburg gehen. Aus dem dortigen Kader käme Eigengewächs Nicolas Seiwald wohl als möglicher Laimer-Nachfolger infrage, der zuvor denselben Karriereweg nahm und von Salzburg nach Leipzig wechselte. Der Vertrag des ebenfalls 21-Jährigen bei den Mozartstädtern läuft noch bis 2026, jener von Thuram bis 2025. 

Union schnappt sich WM-Teilnehmer Laidouni (27.01., 16:04 Uhr)

Bundesligist Union Berlin hat die Verpflichtung des tunesischen WM-Teilnehmers Aissa Laidouni bekanntgegeben. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt vom ungarischen Klub Ferencvaros Budapest zu den Köpenickern. 

Die Vertragslaufzeit bei Laidouni ließen die Berliner wie gewohnt offen, die Ablösesumme soll sich Medienberichten zufolge auf etwa vier Millionen Euro belaufen. 

"Als Profifußballer möchte man sich auf höchstem Niveau messen, am liebsten in einer der besten Fußball-Ligen der Welt. Deshalb freue ich mich sehr darauf, meine Qualitäten nun in der Bundesliga unter Beweis zu stellen. Nach allem, was ich bislang gehört und gesehen habe, ist Union ein familiärer, aber auch ein ehrgeiziger und ambitionierter Verein. Ich bin überzeugt davon, gut hierher zu passen und werde alles geben, um mit Union erfolgreich zu sein", wird Laidouni in der Pressemitteilung von Union zitiert. 

PSG-Star Navas vor Wechsel nach England? (27.01., 12:15 Uhr)

Keeper Keylor Navas könnte möglicherweise in Kürze bei Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forest unterschreiben. Demnach soll sich der aktuelle Ersatztorhüter von Paris St. Germain bereits mit den Engländern auf einen Vertrag geeinigt haben, wie die Zeitung "L'Equipe" berichtet. 

Zwar sollen die Verhandlungen zwischen den Klubs auch bereits laufen, aber noch im Anfangs-Stadium sein. Wie es im Bericht heiß, sei bislang noch nicht einmal klar, ob der Deal als permanenter Wechsel oder nur eine Leihe abgeschlossen werden kann. Navas' Vertrag in der französischen Hauptstadt läuft noch bis 2024.

Der Costa-Ricaner verlor seinen Platz zwischen den Pfosten zu Saisonbeginn an Gianluigi Donnarumma. In der Vorsaison teilten sich Navas und der Italiener noch die Spielzeit bei PSG, der neue Coach Christophe Galtier setzt aber nun konsequent auf Donnarumma als Nummer 1. 

Kölns Skhiri ein Thema bei der Eintracht? (26.01., 10:20 Uhr)

Beim 1. FC Köln zählt Ellyes Skhiri zu den absoluten Leistungsträgern und ist ein wichtiger Bestandteil im System von Trainer Steffen Baumgart. Problematisch: Der Vertrag des Sechsers läuft nach der Spielzeit 2022/23 aus, eine Verlängerung ist noch nicht in Sicht. Laut Medienberichten plane der Tunesier den nächsten Schritt in seiner Karriere und wolle dauerhaft international spielen.

Dies könnte nun Eintracht Frankfurt auf den Plan rufen. Die SGE soll laut "Bild" ein Auge auf den 27-Jährigen geworfen haben, eine ablösefreie Verpflichtung im Sommer soll im Raum stehen. Neben Frankfurt wurden in den vergangenen Wochen auch weitere Klubs mit Skhiri in Verbindung gebracht, darunter Borussia Dortmund und Olympique Lyon.

Ex-Bundesliga-Profi Paolo Guerrero hat noch immer nicht genug (26.01., 9:00 Uhr)

Der langjährige Bayern- und HSV-Angreifer Paolo Guerrero schließt sich dem argentinischen Verein Racing Club an. Sein Vertrag in Buenos Aires läuft bis Dezember 2023.

Für den 39-Jährigen, der zwischen 2002 und 2012 in Deutschland aktiv war und insgesamt 161 Bundesliga-Spiele absolvierte, ist es der siebte Verein seiner Profi-Laufbahn.

Leverkusen stattet Talent Ayman Aourir mit Profivertrag aus (25.01., 16:00 Uhr)

Wie Bayer 04 Leverkusen offiziell verkündete, steigt Nachwuchshoffnung Ayman Aourir zu den Profis auf und erhält einen Lizenzspielervertrag. Über die Laufzeit machte der Verein keine Angaben.

"Ayman ist ein talentierter und sehr wichtiger Spieler unserer U19. Wir trauen ihm eine erfolgreiche Entwicklung im Lizenzbereich zu, auf diesem Weg wollen wir ich gezielt unterstützen", wird Simon Rolfes, Sport-Geschäftsführer der "Werkself", auf der Website zitiert.

Aourir ist im offensiven Mittelfeld beheimatet und schnürt seit 2018 seine Schuhe für Bayer 04. In der laufenden Spielzeit kommt er auf 15 Einsätze für die U19 (zwei Tore, eine Vorlage).

VfB angelt sich serbischen Youngster Milosevic (25.01., 15:30 Uhr)

Der VfB Stuttgart hat die Verpflichtung des serbischen Angreifers Jovan Milosevic bekanntgegeben. Der 17 Jahre junge Mittelstürmer kommt im Sommer vom FK Vojvodina Novi Sad an den Neckar und bindet sich bis 2027 an den VfB.

"Wir freuen uns, dass sich Jovan Milosevic für den VfB entschieden hat. Er bringt viele Eigenschaften mit, die ein Offensiv-Spieler benötigt. Wir werden Jovan beim VfB Schritt für Schritt in seiner weiteren Entwicklung begleiten und an die Anforderungen des Profifußballs heranführen", so Sportdirektor Fabian Wohlgemuth in der Vereinsmitteilung.

Milosevic machte sich bei der U17-EM im vergangenen Jahr einen Namen, als er mit fünf Treffern zum besten Torschützen ausgezeichnet wurde. Zudem kam er in der laufenden Saison bereits vier Mal in der ersten serbischen Liga zum Einsatz.

Magdeburg verpflichtet Heber (24.01., 15:45)

Zweitligist Magdeburg hat sich für das Frühjahr mit Daniel Heber verstärkt. Der 28-Jährige wechselt vom Drittligisten Rot-Weiß Essen an die Elbe.

Der Innenverteidiger bestritt in der laufenden Drittliga-Saison bislang 17 Einsätze für Essen, kennt Magdeburgs Trainer Christian Tietz bereits aus der gemeinsamen Zeit bei RWE bestens. 

Bochum verleiht Talent Oermann (24.01., 12:21)

Das Bochumer Abwehrtalent Tim Oermann wird nach bislang vier Saison-Einsätzen in der Bundesliga für den VfL erst einmal verliehen.

Der 19 Jahre alte Innenverteidiger wechselt bis zum Saisonende nach Österreich zum Wolfsberger AC.

Dort tritt Oermann auf den früheren Bochum-Coach Robin Dutt, der den Kärntner Erstligisten Wolfsberg seit Beginn der Saison 2021/22 betreut. 

Deal durch! Union Berlin schnappt sich Juranovic (22.01., 15:03 Uhr)

Bundesligist Union Berlin hat die Verpflichtung von Außenverteidiger Josip Juranovic bekanntgegeben. Der 27-Jährige wechselt vom schottischen Topklub Celtic Glasgow zu den Köpenickern. "Josip wird mit seinem Tempo, seiner Erfahrung und seinen Fähigkeiten gut zu uns passen", wird Geschäftsführer Oliver Ruhnert in der Pressemitteilung der Berliner zitiert. Über die Vertragsdauer machte Union keine Angaben, ebenso nicht über die Ablösemodalitäten. 

Wie "Sky Sports Scotland" berichtet, soll sich die Ablösesumme für Juranovic auf etwa 8,55 Millionen Euro belaufen, ungefähr 2,85 Millionen Euro könnten dem Bericht nach zudem in Form von Bonuszahlungen hinzukommen. Sollten alle Boni fällig werden, würde Juranovic zu Unions Rekordtransfer aufsteigen. 

Wann öffnet das Winter-Transferfenster?

In den europäischen Ligen ist das Transferfenster am 1. Januar geöffnet. Ab dann können die Vereine Transfers fix machen.

Wann schließt das Winter-Transferfenster in der Bundesliga 2023?

Das Winter-Transferfenster in der Bundesliga schließt am 31. Januar 2023 um 18:00 Uhr. Bis dahin haben die Bundesliga-Klubs die Möglichkeit, Spieler zu verpflichten und abzugeben.

Welche Transfers plant der FC Bayern München?

Alle wichtigen Transfers und Gerüchte rund um den FC Bayern findet ihr hier!

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien