Maurizio Sarri tritt die Nachfolge des entlassenen Massimiliano Allegri an. - Bildquelle: 2019 Getty ImagesMaurizio Sarri tritt die Nachfolge des entlassenen Massimiliano Allegri an. © 2019 Getty Images

München - Es hatte sich schon länger angebahnt, jetzt ist der Wechsel fix. Juventus Turin bestätigte am Sonntag, dass Maurizio Sarri neuer Trainer beim italienischen Meister wird. Sarri tritt dort die Nachfolge von Massimiliano Allegri an, der trotz Titelgewinn zum Saisonende entlassen worden war.

Auch der FC Chelsea bestätigte den Abschied seines Teammanagers nach nur einer Saison. In den letzten Wochen war es nur noch um die Kompensationszahlung gegangen, die Juve an die Blues entrichten muss. Über die Höhe der Ablöse wurde jedoch nichts bekannt. 

Chelsea bedankt sich bei Sarri

"In den Gesprächen mit Maurizio wurde deutlich, wie sehr er in sein Heimatland zurückkehren möchte, um näher bei seiner Familie und seinen Eltern zu sein. Chelsea bedankt sich bei Maurizio für seine Arbeit und für den Gewinn der Europa League", so Blues-Direktorin Marin Granovskaia in einer Mitteilung. 

Chelsea hat offenbar auch schon einen Nachfolger für Sarri im Auge. Der "Sun" zufolge soll Klub-Boss Roman Abramowitsch grünes Licht für die Verpflichtung von Ex-Spieler Frank Lampard gegeben haben.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

International-Galerien

Fußball-Videos

Serie A 2018 / 2019