Im Sommer aussortiert und plötzlich Kapitän - Ousmane Dembele trumpft in den... - Bildquelle: Getty Images / ran.deIm Sommer aussortiert und plötzlich Kapitän - Ousmane Dembele trumpft in den letzten Wochen groß auf. © Getty Images / ran.de

München/Barcelona - Eigentlich war Ousmane Dembele beim FC Barcelona schon aussortiert. Der französische Weltmeister von 2018 stand auf der Abschussliste, sollte im Sommer verkauft werden. Immer wieder wurde er mit Manchester United in Verbindung gebracht. Ein Transfer kam jedoch nie zustande. Der wechselwillige Dembele musste bei den Katalanen bleiben.

Katastrophen-Start in Katalonien

Der Franzose wurde in seinen ersten Jahren nach seinem 130-Millionen-Euro-Wechsel schnell als Fehltransfer abgestempelt. Schnell haben sich die kritischen spanischen Medien auf ihn gestürzt. Auch die Vereinsführung verlor wegen seiner Verletzungsanfälligkeit und der fehlenden Fitness das Vertrauen.

Dembele erlitt in seiner Anfangszeit viele Rückschläge, verletzte sich acht Mal am Muskel und musste zweimal operiert werden. Dazu leistete er sich diverse disziplinarische Fehltritte: Er kam zu spät zu Trainingseinheiten, schwänzte Termine oder zeigte eine Vorliebe für Fast Food. Auch unter Trainer Ronald Koeman hatte er zunächst einen schweren Stand, kam in den ersten Spielen gar nicht zum Zug. Seine Zeit bei "Blaugrana" schien beendet.

Doch innerhalb weniger Wochen dreht sich alles.

Plötzlich Kapitän

Beim Champions-League-Gastspiel bei Ferencvaros Budapest stand Dembele über die volle Spielzeit auf dem Platz. Die spanische "Mundo Deportivo" würdigte die Leistung des 23-Jährigen: "Dembele ist ein Neuzugang in dieser Saison". Der Franzose überzeuge mit Leichtigkeit und wieder gewonnener Spritzigkeit legte ein Tor auf und verwandelte in Abwesenheit von Lionel Messi den Elfmeter zum 3:0-Endstand. "On Top" durfte Dembele ab der 65. Minute die Kapitänsbinde übernehmen, nachdem Sergio Busquets und Clement Lenglet ausgewechselt worden sind.

Dembele hat sich binnen weniger Wochen in die erste Elf zurückgekämpft. Nun soll die nächste Belohnung folgen: Die Katalanen wollen ihn langfristig binden. Dembele soll seinen Vertrag über 2022 hinaus verlängern. Ein Szenario, das vor wenigen Wochen noch utopisch schien. Doch wie kommt es zu dem Wandel und der Leistungsexplosion?

Endlich fit

In der laufenden Saison funkte noch keine Verletzung dazwischen. Dembele kann endlich mehr Zeit auf dem Platz verbringen und sich im System Koemans einspielen. Statt Leidenszeit im Reha-Zentrum heißt es endlich Schweiß und Einsatz im Training. Langsam kehrt seine Fitness und Form aus seinen besten Dortmund-Zeiten zurück. Dembele spielt frei und unbekümmert auf, strotzt zudem voller Spielfreude. Auch die Zahlen stimmen: In seinen elf Saisoneinsätzen spielte er durchschnittlich 48 Minuten, lieferte dabei starke sechs Scorer-Punkte. Das sieht natürlich auch Trainer Koeman.

Gescheiteter Transfer von Depay als Initialzündung

Der Niederländer sprach dem 130-Millionen-Euro-Mann das Vertrauen aus, nachdem der Transfer von Memphis Depay wegen finanzieller Probleme gescheitert ist. "Wenn sich nichts ergibt, werde ich weiter mit Ousmane arbeiten", sagte er zwei Tage vor Transferschluss. Dieses Versprechen hat er gehalten. Der Franzose zahlt es ihm eindrucksvoll zurück.

Dembeles letzte Chance?

Dazu leistete sich der Weltmeister von 2018 in den vergangenen Wochen keinen disziplinarischen Fehltritt mehr. Er weiß natürlich auch, dass er sich in der aktuellen Situation nichts mehr erlauben darf. Denn jetzt hat er die große Chance, seinen ersehnten Durchbruch bei "Blaugrana" zu schaffen – vermutlich seine letzte.

Und natürlich weiß auch die Vereinsführung, dass kein Geld für neue Stars da ist. Einen neuen Spieler für 130 Millionen Euro verpflichten? Nicht drin. Außerdem ist die Zukunft von Superstar Lionel Messi weiter ungewiss. Der 33-Jährige wird natürlich auch nicht mehr jünger, zudem läuft sein Vertrag im Sommer aus. Ein möglicher Ersatz wird vermutlich aus den eigenen Reihen kommen müssen. Aus der Not soll eine Tugend werden.

Denn es sind vor allem die jungen Spieler, die den Barca-Fans aktuell - in schweren finanziellen Zeiten - Hoffnung machen. Wunderkind Ansu Fati, Flügelflitzer Trincao oder Nachwuchshoffnung Pedri.

Und in dieser Form natürlich Ousmane Dembele. Der Problemfall wird zum Hoffnungsträger.

Nico Ditter

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien