Es hat nicht sollen sein: Die DFB-Junioren unterliegen im EM-Finale gegen Sp... - Bildquelle: imagoEs hat nicht sollen sein: Die DFB-Junioren unterliegen im EM-Finale gegen Spanien. Trotzdem sind sie auch ein Sieger. © imago

Udine - Sie haben es am Ende nicht geschafft. Der Titel konnte nicht verteidigt werden. Deutschland triumphiert nach 2017 nicht zum zweiten Mal hintereinander bei der U21-Europameisterschaft. Die Spanier waren dieses Mal zu stark. Das muss man anerkennen. Das 1:2 im Finale kann allerdings nicht darüber hinweg täuschen, dass die DFB-Junioren zwei Wochen lang mit spielerischer Klasse, taktischer Finesse, vor allem aber maximalem Zusammenhalt in Italien und San Marino überzeugt haben.

U21-Bundestrainer Stefan Kuntz und seine Mannschaft sind Vorbilder, auch ohne EM-Pokal. Sie haben bei dieser Europameisterschaft in Italien und San Marino gezeigt, was man gemeinsam als Team erreichen kann, wenn man Nichts und Niemanden zwischen sich kommen lässt, immer zueinander hält. Und zwar vom Stammtorhüter bis zum Zeugwart. Dieses Gefühl, gebraucht zu werden, auch, wenn man vielleicht nicht aktiv auf dem Rasen steht, kann Flügel verleihen.

"Herbergsvater" Kuntz findet den richtigen Ton bei "seinen Jungs"

Keiner lebt all das in der täglichen Arbeit so dermaßen authentisch vor wie "Herbergsvater" Kuntz. Der U21-Bundestrainer hat den richtigen Weg und Ton gefunden, "seine Jungs" zu Höchstleistungen zu animieren. Da gehört dann im Trainingslager vor der Europameisterschaft auch mal ein Motivationsvortrag und ein knüppelhartes Football-Training mit ranNFL-Experte Patrick "Coach" Esume mit dazu. Eine willkommene Abwechslung vom Fußballalltag für Luca Waldschmidt und Co.

Der Saarländer gibt seinen Spielern die lange Leine, räumt ihnen alle Freiheiten ein, spricht aber auch mal ein Machtwort, wenn es denn sein muss. Man erinnere sich nur an die Kabinenansprache in der Halbzeit des EM-Halbfinals gegen Rumänien ("Wollt ihr euch so aus dem Turnier verabschieden?"). Es ist ein respektvolles Miteinander, das durch Ehrlichkeit, Bescheidenheit und gegenseitigem Vertrauen geprägt ist. Keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Gesellschaft.

U21-Auswahl besticht mit vorbildlicher und sympathischer Art und Weise

Kuntz und seine Mannschaft sind trotz ihrer knappen Niederlage im EM-Endspiel in Udine ein Kandidat für die "Mannschaft des Jahres 2019". Warum? Wegen ihrer vorbildlichen und sympathischen Art und Weise, wie sie das Finale erreicht haben - auch, wenn es letztlich nicht für den ganz großen Wurf gereicht hat. Bei der deutschen U21 gibt es kein "Ich", da gibt es nur ein "Wir". Bescheidenheit und Zusammenhalt sind Trumpf. Und das kann manchmal mehr wert sein, als sportlicher Erfolg. Zumal dieser noch und wieder kommen kann und sicherlich auch wird. Denn diese Jungs scheinen durchaus eine rosige Zukunft vor sich zu haben.

Das Motto der DFB-Junioren lautet #herzzeigen. Bei ihnen ist das allerdings nicht bloß irgendeine Plattitüde. Im Gegenteil. Kuntz und Co. haben diesem Motto mächtig Leben eingehaucht und es vorgelebt. Das verdient eine entsprechende Würdigung.

Aus Udine berichtet: Dominik Hechler

Ab September gibt es die Qualifikationsspiele der U21-Junioren des DFB live auf ProSieben MAXX und ran.de

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Fußball-Bildergalerien

TOP Spiele International

Bundesliga 2019 / 2020

TOP SPIELE